In Hofheim (Hessen) fand am letzten Septemberwochenende das erste Deutsche Ranglistenturnier des DBV in den Altersklassen U13 und U19 statt. Fabian Bebernitz (BSC 95 Schwerin), erstjährig in der AK U19, konnte sich nach guten Leistungen auf norddeutscher Ebene direkt für das Herrendoppel qualifizieren. An seiner Seite: Kjell Mielke (TSV Trittau). Als Nachrücker durfte Fabian zudem im Mixed zusammen mit seiner Doppelpartnerin Kaja Zabinski (ebenfalls TSV Trittau) an den Start gehen.

Im Mixed knapp an Sensation vorbeigeschrammt

Im gemischten Doppel konnten sich Fabian und Kaja direkt in Runde eins in Szene setzen. Nach einem packenden Dreisatzspiel gegen die an acht gesetzten Schmalstieg/Kretschmer gingen beide als Sieger vom Feld (21:17, 19:21, 21:15). Im Viertelfinale standen ihnen die Topgesetzte Paarung Rappen/Fischer (1. BC Beuel/BV RW Wesel) gegenüber. Auch hier schlugen sie riesig auf und waren nur einen Katzensprung von der Sensation entfernt. Mit 18:21 und 18:21 mussten sie sich am Ende aber knapp geschlagen geben.

Vielleicht war dann die Luft einfach raus, denn in den Platzierungsspielen konnte trotz enger Begegnungen kein Sieg mehr erspielt werden. Gegen die bayerische Paarung Redelbach/Suffel verloren Fabian und Kaja in drei Sätzen (12:21, 21:17 und 21:14). Im Spiel um Platz 7 setzten sich dann die Mühlheimer Pfeil/Vasqez hauchdünn mit 21:18, 24:22 durch.

Im Herrendoppel stand wie auch schon bei den norddeutschen Ranglisten der Trittauer Kjell Mielke an Fabians Seite. Das an 8 gesetzte Herrendoppel erreichte durch einen klaren Sieg in der ersten Runde gegen Kausemann/Peters (TV Refrath) das Viertelfinale. Und wieder stand ihnen hier die Nummer 1 der Setzliste gegenüber.

Turniersieger waren noch eine Nummer zu groß

Gegen die späteren Turniersieger Adam/Datko (SV GutsMuths Jena/1.BC Beuel) mussten sich Fabian und Kjell in zwei Sätzen geschlagen geben. Ging der erste Satz noch deutlich zu 10 an die Gegner, verkaufte man sich im Zweiten deutlich teurer. 19 Punkte und damit fast die Verlängerung konnten sich beide hier erspielen. Im ersten Platzierungsspiel verloren Fabian und Kjell gegen die an 3/4 gesetzten Folgemann/Rappen mit 19:21 und 16:21. Das Match um Platz 7 ging dann kampflos (wegen Aufgabe) an das Schwerin-Trittauer Duo.

Viele sehenswerte Spielen, jede Menge Kampfgeist und am Ende Platz 7 und 8 für Fabian. Letztendlich können der 17-jährige Schweriner und Trainer Michael Hewelt mit dem Turnierverlauf sehr zufrieden sein. Vor allem, weil noch ein wenig Luft nach oben ist. Das nächste DBV-Ranglistenturnier für Fabian steht dann am 27. und 28. Oktober an. Zwei Wochen vorher ()13./14.10.) wird aber noch Luca Wiechmann in der AK U15 sein Badminton-Können zeigen.

Die einzelnen Ergebnisse sind über folgenden Link einzusehen:
https://www.tournamentsoftware.com/sport/winners.aspx?id=DC8AFF40-4E4E-4119-AA67-00FC0EA6F5BB