Lübz • Es gibt sie noch, die Helden – auch im hiesigen Fußballsport. Der Kreisfußballverband Westmecklenburg e.V. zeichnete am vergangenen Sonntag André Ohlrich vom Lübzer Sportverein aus.

André Ohlrich (li.) erhielt die Auszeichnung „Fußballheld“ von Uwe Ohlrich, Vorsitzender des Jugendausschusses im KFV Westmecklenburg. FOTO: KFV WM

Mit der Aktion „Fußballhelden“ des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) werden junge Ehrenamtliche zwischen 16 und 30 Jahren ausgezeichnet, die sich in ihrem Verein besonders engagieren und deshalb verdient gemacht haben.

Als 1. Vorsitzender des mehrere Sparten umfassenden Lübzer Sportvereins trägt André Ohlrich nicht nur eine große Verantwortung, sondern geht auch als Vorbild für alle ehrenamtlich Tätigen im Fußballsport voran. Der 28-Jährige fungiert bereits seit mehreren Jahren als Schiedsrichter und amtiert aktuell in der Kreisoberliga, der höchsten Spielklasse des Fußballkreises. Zudem kurbelt der Kreativspieler die Offensive der ersten Männermannschaft an und gilt als einer der besten Akteure in der Landesliga Mecklenburg-Vorpommerns. Das bewies er einmal mehr im Heimspiel gegen Blau Weiß Polz am vergangenen Sonntag, in dem er prompt den Führungstreffer erzielte (Endstand 2:0).

Die Auszeichnung gab es vor dem Anpfiff aus den Händen seines Vaters Uwe Ohlrich, dem Vorsitzenden des Jugendausschusses im KFV. Als Kreissieger winkt ihm nun eine fünftägige Fußball-Bildungsreise nach Spanien.

Quelle: Kreisfußballverband Westmecklenburg