Gemischte Erfolge: Saisonr├╝ckblick des SSV

++ Siegerehrungen und Abschlussbericht 2023/24 ++

Die Saison der diesj├Ąhrigen Mixed-Liga 2023/2024 schloss am Samstag, mit dem ersten Mixed-Pokalfinale seine Tore. Der SSV blickt auf eine gemischte Saison zur├╝ck. Nach anf├Ąnglichen Schwierigkeiten konnte das Team immer mehr an Fahrt aufnehmen und sicherte sich am Ende den Tabellenplatz 4. Nach dem Aufstieg in die erste Liga, stand ganz klar der Klassenerhalt im Vordergrund. „Das haben wir mit dem Platz vorzeitig erreicht. Es gab sowohl H├Âhen als auch Tiefen in der Saison, darunter z├Ąhlt das fr├╝he Pokalaus gegen den PSV Rostock, aber auch wichtige Siege, wie gegen die HSG Rostock und den PSV Rostock im Punktspielbetrieb“, berichtet Coach Benjamin Humke und freut sich: „Alle Spieler sind zusammengewachsen und konnten im Laufe der Saison immer mehr ├╝ber sich hinauswachsen.“

Auch wenn der SSV leider nicht am Pokalfinale teilnahm, wurde in Schwaan die Siegerehrung der Liga und der 1. Pokalmeisterschaft durchgef├╝hrt. In spannenden Spielen haben sich die Teams vom ISV 2 (Meister 1. Stadtliga), Star Volley Kr├Âpelin (Aufsteiger aus Liga 2 in die Liga 1) und die Freien Volleyballer (Relegationsspiel um den Aufstieg in Liga 1 steht noch aus) gemessen. „Alle Spiele wurden ├╝ber 5 S├Ątze ausgetragen. Knapper h├Ątte ein erstes Finale nicht sein k├Ânnen. An der Stelle Herzlichen Gl├╝ckwunsch an den ISV zum Doppelsieg in der Saison“, so Humke.

  • Platz 1: ISV Rostock 2
  • Platz 2: Freie Volleyballer
  • Platz 3: Star Volley Kr├Âpelin

Jetzt geht es in die verdiente Saisonpause, was aber nicht bedeutet, dass man beim SSV unt├Ątig ist. Man wolle wieder an zahlreichen Turnieren und Vorbereitungsspielen teilnehmen.┬áAls n├Ąchster H├Âhepunkt der Schw(├Ą)ne steht das eigene Herrentagsturnier auf dem Plan. Hier gilt es den Titel zu verteidigen. Neben 15 weiteren Teams wird hier der Kampf um die Rote Laterne ausgetragen.

F├╝r die neue Saison steht mit den Star Volley Kr├Âpelin ein neuer Gegner der Schwaaner fest. Ob auch ein weiteres neues Team hinzukommt oder der NordWest Rostock die Relegation f├╝r sich entscheidet und somit in Liga 1 verbleibt, zeigt sich bis zum 17.05.2024.

„Wir m├Âchten an der Stelle all unseren Sponsoren, Unterst├╝tzer und Fans danken, die uns immer wieder zur Seite standen und stehen“, so die Teamleitung.

Text: Schwaaner SV, Abt. Volleyball; red

Nach oben scrollen