Schwerin I schrammt knapp an Tabellenführung vorbei

BSC 95 Schwerin - Badminton Landesliga | Erste Mannschaft lief erfolgreich in Güstrow auf.

Die Landesligisten des BSC 95 Schwerin. Foto: BSC95

Am 03.11. begab sich die erste Mannschaft des BSC 95 Schwerin nach Güstrow zum 3. Spieltag der Landesliga. Momentan auf dem 2. Platz erhoffte man sich, den Gastgebern die Tabellenspitze zu entnehmen.

In der ersten Runde ging es auch direkt gegen die Spielgemeinschaft Greifswald/Güstrow. Das erste Herrendoppel von Richard Edelmann und Fabian Bebernitz konnte man knapp für sich entscheiden. Das zweite Doppel von Neil Feiter und Luca Wiechmann ging dahingegen an die Gastgeber. Das Damendoppel gewannen Schwerins Ulrike Wiechmann und Madeleine Hardt hingegen relativ eindeutig. Extrem spannend sollten es anschließend in den Einzeln werden. Samira Shiw Gobin sowie Fabian und Richard konnten ihre Spiele erst im Entscheidungssatz gewinnen. Nur Aufrücker Neil im 3. Einzel unterlag seinem Gegner. Das anschließende Mixed verloren Luca und Samira ebenfalls in zwei Sätzen. Mit 5:3 war trotzdem ein Sieg geglückt.

In der 2. Partie ging es gegen Neubrandenburg in ähnlicher Aufstellung. Bei gleichen Doppeln konnten Richard und Fabi in drei engen Sätzen gewinnen. Das zweite Herrendoppel sowie das Damendoppel gingen dafür nach Neubrandenburg. Diese konnten auch die ersten beiden Herreneinzel gewinnen. Mit einem 1:4 Rückstand erhofften sich die jungen Schweriner nun noch ein Unentschieden. Entsprechend gewannen Samira und Luca jeweils ihre Einzel. Und auch das Mixed von Samira und Fabian ging erfolgreich aus, der Ausgleich war somit geschafft.

Damit steht die Erste in der Tabelle nun Punkt- und sogar Spielgleich auf dem 2. Platz hinter Greifswald/Güstrow. In zwei Wochen, am 17.11., geht es nochmals gegen die Spielgemeinschaft in Greifswald. Kann man sich vor Ort dann die Führung erobern?

Es spielten: Richard Edelmann, Fabian Bebernitz, Neil Feiter, Luca Wiechmann, Samira Shiw-Gobin, Madeleine Hardt, Ulrike Wiechmann

Sieg und Niederlage für die 2. Mannschaft in heimischer Halle

Ohne Neil Feiter und Frederik Hewelt musste die zweite Mannschaft zu Hause antreten. Gerade so konnte die Mannschaft voll gemacht werden. Denn trotz sportlicher Pause erklärte sich Robert Hendemann bereit, einzuspringen. Ebenso wurde Torsten Stüve, Ersatzspieler der dritten Mannschaft, aktiviert.

So ging es also direkt in die Begegnung mit dem aktuellen Tabellenführer und Titelverteidiger Greifswald/Güstrow II. Mit einem Sieg war hier ohne Frederik und Neil eher nicht zu rechnen. Daher sollte Schadensbegrenzung betrieben werden, was auch zufriedenstellend gelang. Drei Punkte konnten Patrick Dettmann und Robert Hendemann im ersten Herrendoppel sowie beide in ihren Einzeln holen. Derweil setzten sich Torsten Stüve und Robert Haker im zweiten Doppel super in Scene und verloren beide Sätze nur knapp zu 18. Milena Boelssen und Ly Nguyen taten es ihnen im Damendoppel gleich und verpassten hauchdünn den Überraschungserfolg (17:21, 18:21). Die drei letzten Spiele gingen hingegen sicher an die Gäste. Endstand: 3:5

Damit zufrieden ging man anschließend in die Matches gegen Neubrandenburg II. Die Tabellenletzten hatten parallel ihre erste Begegnung gegen den PSV Rostock II mit 1:7 verloren. Ähnliches wollten nun auch die Schweriner erreichen, die in gleicher Aufstellung aufliefen. Und das 1. HD setzte gleich mal ein Zeichen. Mit 21:3 und 21:7 ließ man den Vier-Tore-Städtern keine Chance. Torsten und Robert mussten auf dem Nachbarfeld über drei Sätze gehen, konnten sich dann aber durchsetzen. Die beiden Damen zeigten Nerven und holten Punkt Nr. 3 mit 21:18 und 24:22. Keine Probleme stellten die Einzel dar. Punkt 4 bis 7 für den BSC. Den Ehrenpunkt holten die Gäste nach einem packenden Schlagabtausch über die volle Distanz im letzten Spiel des Tages. Endstand: 7:1

Es folgt eine lange Pause für die Schweriner. Der nächste Spieltag ist sogleich der Start in die Rückrunde. Am 12. Januar trifft man in Greifswald gleich wieder auf die beiden Teams aus Vorpommern. Dannaber leider erneut ohne Neil. Denn weil dieser zum zweiten Mal in der Ersten aushalf, hat er sich dort festgespielt. In dieser Saison steht er dem Landesklasse-Team also nicht mehr zur Verfügung. Dennoch: in Greifswald sollen zwei Siege her!

Es spielten: Robert Hendemann, Patrick Dettmann, Robert Haker, Torsten Stüve, Ly Nguyen, Milena Boelssen

re/pd