Griffins gewinnen Saisonfinale in LĂŒbeck

Gunnar Rosenow-03509 pGemessen an der StĂ€rke des Gegners war es am letzten Spieltag der GFL 2 wohl die beste Saisonleistung der Rostock Griffins, welche dem Team zu einem 33-16 AuswĂ€rtssieg verhalf. Mit diesem Sieg konnten die MĂ€nner von der OstseekĂŒste den 3. Platz in der Endabrechnung sowie eine „Winning Season“ sichern.

Head Coach Kuhfeldt fasste nach seinem letzten Spiel als Cheftrainer zusammen: „Wir haben in dieser Saison mit unheimlich vielen Herausforderungen, Verletzungen uns Sperren zu kĂ€mpfen gehabt. Es spricht fĂŒr die Spieler und fĂŒr das Team, dass sie im letzten Saisonspiel nochmal alles geben und so eine Leistung abrufen.“

Vor allem physisch dominierten die Greifen die Partie gegen den frischgebackenen Vizemeister aus LĂŒbeck von Anbeginn. Quarterback Michael Bensch, der spĂ€ter im Spiel an den wieder genesenen Christopher Jeffrey-Griggs ĂŒbergab, dirigierte den ersten Angriffsdrive der Greifen, der mit einem Lauftouchdown von Julian Hagen die FĂŒhrung fĂŒr die Griffins brachte. UnterstĂŒtzt durch die bĂ€renstarke Defense der Griffins, die in der ersten Halbzeit nicht mehr als ein Field Goal zuließ, erhöhte QB Jeffrey-Griggs durch einen eigenen Touchdownlauf sowie einen TD-Pass auf Chiam James auf den Halbzeitstand von 21 zu 3.

Doch die Cougars, die noch in der Vorwoche den bis dato ungeschlagenen GFL-Champion aus Elmshorn besiegen konnten, gaben sich nicht geschlagen. Das 3. Viertel gehörte den Hausherren, die durch zwei PĂ€sse auf 21-16 verkĂŒrzen konnten, bevor die Greifen wieder das Ruder ĂŒbernahmen. Vor allem gegen das starke Laufspiel der Griffins war an diesem Tag kein Kraut gewachsen. Running Back Kam Harris brachte die Griffins mit 28 zu 16 in FĂŒhrung und nachdem Alex Posunko mit einer Interception die zunĂ€chst letzten AngriffsbemĂŒhungen der Cougars beenden konnte, war es erneut QB Jeffrey-Griggs selbst, der fĂŒr den 33 zu 16 Endstand sorgte. ÜberschĂ€umende Emotionen beider Teams sorgten nach dem letzten Spielzug fĂŒr Disqualifikationen auf beiden Seiten und einen Wermutstropfen in einer ansonsten fairen Partie.

Gunnar Rosenow-03521 pNachdem diese Phase ĂŒberwunden war, war der Jubel bei den Greifen ĂŒber diese starke Leistung und dem positiven Saisonabschluss riesig. Ein großer Dank gilt erneut der immer grĂ¶ĂŸer und lauter werdenden Gruppe der GriFFANS, die ihr Team wieder fantastisch unterstĂŒtzten!

Teammanager Putzier fasste im Interview dann nochmal zusammen: “ Ich denke, wir haben heute völlig verdient gewonnen. Es war fast so, als wenn das TEAM die psychologische Bremse gelöst hĂ€tte. Dadurch konnten wir auch verhindern, dass wir bei einer Niederlage in der Endabrechnung nur Sechtser geworden wĂ€ren, was bei einer dann ausgeglichenen Bilanz sicher so auch noch nicht da gewesen ist. Vor allem aber freue ich mich fĂŒr unsere langjĂ€hrigen Spieler, die nun in ihre Karriere beenden werden und natĂŒrlich auch fĂŒr unseren scheidenden HC Dr. Kuhfeldt, dass wir mit diesem Sieg so stark aus der Saison gehen. FĂŒr den bevorstehenden Umbruch in unserem Team und die neue Saison sicher eine gute und richtige Ansage der Mannschaft. An dieser Stelle allen Beteiligten, vor allem aber unseren Sponsoren, Förderern, Helfern und Fans herzlichsten Dank fĂŒr die grandiose UnterstĂŒtzung in dieser Saison. Dann auf ein Neues
 !“

GO GRIFFINS

Text: Jens Putzier

pics by Griffins Media Team (Gunnar Rosenow)

Gunnar Rosenow-03490 p

Verein ….

Reklame

Scroll to Top