Mit 40:14 (14:0/12:7/7:0/7:7) behielten die Hausherren im Nordderby und Duell der Hansest├Ądte die Oberhand gegen die Hamburg Pioneers. Dabei sah eine Rekord Kulisse von ├╝ber 10.000 Zuschauern zu.

Alles war gerichtet, als p├╝nktlich um 15:00 Uhr eine zweist├╝ndige Tailgateparty auf dem Vorplatz des altehrw├╝rdigen Ostseestadions begann. Attraktionen f├╝r die ganzen Familie, Live Musik des Jugendmusikorchesters Rostock, Cheerdance und jede Menge Aktivit├Ąten, die die Griffins GEIMEINSAM mit ihren Sponsoren veranstalteten.

Auch die PreGame Show im Stadion hatte es in sich. Die wahrscheinlich gr├Â├čte deutsche Cheer Fieldshow mit ├╝ber 300 Aktiven, FLAG Pr├Ąsentationsspiel, Ehrungen und Danksagungen f├╝r gemeinn├╝tzige Vereine, eine spektakul├Ąres Einlaufzeremonie und nicht zuletzt die wunderbaren Hymnen eines Chors sorgten bereits vor Anpfiff f├╝r G├Ąnsehautfeeling. Und zu diesem waren mehr als 10.000 Zuschauer gekommen ÔÇô 10160 um genau zu sein. Und diesen wurde auch auf dem Feld einiges geboten.

Calum Davidson machte ein Mega Spiel. (Foto: ┬ę Annemarie Ulbricht)

Die Hamburger erhielten das Recht des ersten Angriffsdrives und arbeiteten sich ├╝ber das Feld zu einem 4.Versuch und 1 an der 29yd line der Greifen. Doch die Defense wirkte hellwach und brachte QB Yeldell im Backfield zu Boden. Nun waren die Greifen an der Reihe. Leider brachten den Drive immer wieder Strafen zum Erliegen und man musste punten. Die D stark ÔÇô 3 and out Hamburg. Im zweiten Drive der Hausherren machte es man viel besser, letztlich war es wieder einmal Top Scorer #15 TE Jonas Beumer, der einen Pass vom stark agierenden QB Conor Regan an der 25yd line fing und unaufhaltsam Richtung Endzone marschierte. Auch sein Kick war gut ÔÇô 7:0. Anschlie├čend gleich ein Schl├╝sselmoment des Spiels. Der anschlie├čende Kick wurde onside ausgef├╝hrt und Kicker Arthur Riemer sicherte diesen selbst f├╝r seine Farben an der 45yd line des Gegners. 4 plays sp├Ąter stand der vor den Augen seiner extra aus Schottland angereisten Eltern stark aufspielende #9 RB Calum Davidson in der Hamburger Endzone, auch der Kick war gut. 14:0 F├╝hrung. Ein Doppelschlag, von dem die mit breiter Brust angereisten Hamburger sich lange nicht erholten.

Das zweite Quarter brachte die Hamburger nach eigenem Punt in eine gute Ausgangsposition, denn die Griffins mussten an ihrer 5yd line starten. Beim 3. und 8 passte QB Regan dann quasi an der Goalline 26 yd auf #9 RB Davidson und der spurtete die restlichen 74 yd unter Riesenjubel in die Endzone. Der Kick wurde geblockt, tat der tollen Stimmung aber keinen Abbruch. Danach griff erneut die Defense nahezu fehlerlos wieder zu ÔÇô 3 and out Pioneers. Die Offense lieferte ab und stand kurze Zeit sp├Ąter erneut an der 2yd line der Hamburger. Diese lief locke und nahezu unber├╝hrt #0 MLB Maurice Wright jr. zu den n├Ąchsten 6 Punkten. Der anschlie├čende PAT wurde ein Trickplay, leider war der Pass von Kicker Beumer etwas zu lang. Eine klare 26:0 F├╝hrung der Griffins lie├č ein einseitiges Spektakel vermuten. Es schien noch schlimmer zu kommen, denn im anschlie├čenden Drive fing #3 DB Ruben Seidel einen Pass des Pio┬┤s QB ab. Die Griffins schlugen daraus aber kein Kapital und so kamen die Hamburger nochmal vor der Halbzeit in Ballbesitz, den sie endlich auch in Punkte umm├╝nzen konnten. Mit 26:07 ging es in die Halbzeit, in der erneut eine gro├čartige Halbzeitshow ablief. Unter anderem wurde der langj├Ąhrige #11 QB Michael Bensch in die Griffins HALL of FAME aufgenommen, der sich auch abseits des Platzes und als Jugendcoach verdient gemacht hatte ÔÇô Gl├╝ckwunsch JACKSON !

Rekordkulisse in Rostock (Foto: ┬ę Kristin Heger)

Die zweite H├Ąlfte begann mit einem nicht erfolgreichen Onside Kick der G├Ąste. Doch auch die Griffins mussten zum Punt. Die Hamburger legten nun einen starken Angriff bis an die 4yd line der Greifen hin. Hier war es #32 LB Daniel Pohl, der den HH QB unter Druck setzte, den Ball freischlug und auch f├╝r seine Farben sichern konnte. Danach gab es starke L├Ąufe von #6 WR Gabriel Love und #25 RB Julian Hagen zu bewundern. In der Redzone dann Wildcat QB #0 Wright jr in action und letztlich mit einem Pass auf seinen Kumpel #1 WR Ruben Saint-Jean zum TD. Kick gut ÔÇô 33:07. Damit ging es in Quarter 4.

In diesem nahm QB Yeldell immer wieder selbst die Beine in die Hand. Einem langen Drive folgte ein Pass in die Endzone ÔÇô der 14:33 Anschluss. Wieder Onside Kick ÔÇô #11 LB Roman Draheim fing diesem im Stile eines Klasse Receivers. Diese Chance lie├čen die Hausherren nicht ungenutzt. Gute L├Ąufe, langer Pass auf Davidson bis kurz vor die Endzone und zum Ende das Duo Regan / Saint-Jean ÔÇô die Entscheidung im Spiel. Wright jr. kr├Ânte seine ├╝berragende Tagesleistung noch mit einer Interception und die D forcierte nochmal einen Fumble. Die Griffins schritten zur Victory Formation, der Rest war Jubel der Menge.

Maurice Wright jr war auf beiden Seiten des Balles kaum zu stoppen. (Foto: ┬ę Annemarie Ulbricht)
Nach oben scrollen