Griffins unterliegen zum Start der RĂŒckrunde

Fotos vom Griffins Media Team – G.Rosenow, G.Köhler und R.Reichel

Nach fĂŒnf Siegen in Folge war es nun soweit. Die Griffins kassierten zum Auftakt der RĂŒckrunde ihre erste Niederlage seit dem 12. Mai. In einem hart umkĂ€mpften Spiel waren es am Ende Kleinigkeiten, die das Spiel nicht unverdient mit 22 zu 29 zu Gunsten der LĂŒbeck Cougars ausgehen ließen.

Fotos vom Griffins Media Team – G.Rosenow, G.Köhler und R.Reichel

Vor einer tollen Kulisse von 1410 Zuschauern waren es auch die Berglöwen, die den besseren Start in das Spiel erwischten. Mit einem sehr schönen Drive arbeiteten sie sich ĂŒber das Feld. Die sonst so starte Rostocker Verteidigung befand sich offensichtlich noch in der Sommerpause, unterstĂŒtzte den LĂŒbecker Angriff durch mehrere Strafen und kassierte schlussendlich den Touchdown und eine 2-Point Conversion. Der Angriff der Hausherren machte es besser und konnte durch ein Fieldgoal von Erik Weilandt auf 3 zu 8 verkĂŒrzen. Nun waren die Rostocker auch in der Defense prĂ€senter und ließen in der ersten HĂ€lfte keine weiteren Punkte zu. Highlight war dabei eine wunderschöne Interception von Herbert Whitehurst jr.. Kurz vor dem Pausentee gelang es den Griffins dann sogar, die FĂŒhrung an sich zu reißen. Quarterback Christopher Andrews gelang ein herrlicher Pass auf Cortez Barber zum 9 zu 8 (2 Point nicht gut).

Fotos vom Griffins Media Team – G.Rosenow, G.Köhler und R.Reichel

Eine gute Ausgangsposition fĂŒr die zweite HĂ€lfte, in welcher die Griffins den Ball bekommen sollten. Leider wurde im ersten Ballbesitz nach 3 Versuchen kein Raumgewinn erzielt und man musste sich schnell wieder vom SpielgerĂ€t trennen. Dies wurde dann auch etwas zur Geschichte der zweiten HĂ€lfte – die Griffins befanden sich permanent in schlechter Feldposition. Kleine Fehler und Strafen mehrten sich. Im nĂ€chsten Ballbesitz ĂŒbernahmen die Cougars wieder die FĂŒhrung, nachdem die Griffins den Ball nach einem ansehnlichen Drive durch einen Fumble in der LĂŒbecker Red Zone verloren hatten. Das dringend benötigte BIG Play fĂŒr die Rostocker kam dann von den Specialteams. Timothy Hayes returnierte den anschließenden Kick Off der Cougars ĂŒber 85 Yards in deren Endzone. Nach einem verunglĂŒckten Punt der Griffins aus der eigenen Endzone, der die GĂ€ste schon in der Redzone der Griffins in Ballbesitz brachte, erfolgte der nĂ€chste FĂŒhrungswechsel. Doch die Hausherren konnten nochmals kontern und die FĂŒhrung durch einen starken Lauf von Quarterback Andrews zurĂŒckerlangen. 22 zu 21 fĂŒr die Griffins und noch etwas ĂŒber 3 Minuten zu spielen.

Fotos vom Griffins Media Team – G.Rosenow, G.Köhler und R.Reichel

Auf den anschließenden Kick Off Return der LĂŒbecker wurden von der Schiedsrichtercrew nochmal 30 Yard extra daraufgelegt, welches die LĂŒbecker wiederum bereits an der Mittellinie starten ließ. Eine weitere 15 Yard Strafe und an diesem Tag auch einfach eine Rostocker Verteidigung, die nicht zwingend genug agierte, brachten die LĂŒbecker kurz vor Spielende mit 29 zu 22 in FĂŒhrung. Die letzten AngriffsbemĂŒhungen der Griffins landeten dann leider in den HĂ€nden von Cougars Linebacker Donald Smith. Die GĂ€ste konnten so ihren Sieg sichern, die Griffins standen mit leeren HĂ€nden da.

Fotos vom Griffins Media Team – G.Rosenow, G.Köhler und R.Reichel

FĂŒr die MĂ€nner aus der Hansestadt heißt es nun „Mund abputzen“ und weitermachen. Bereits an diesem Samstag steht die Partie beim Tabellenzweiten in Elmshorn an, wo die Griffins versuchen werden, in die Erfolgsspur zurĂŒckzukehren.

Autor: Jens Putzier

Verein ….

Reklame

Scroll to Top