Griffins unterliegen zum Start der R├╝ckrunde

Fotos vom Griffins Media Team ÔÇô G.Rosenow, G.K├Âhler und R.Reichel

Nach f├╝nf Siegen in Folge war es nun soweit. Die Griffins kassierten zum Auftakt der R├╝ckrunde ihre erste Niederlage seit dem 12. Mai. In einem hart umk├Ąmpften Spiel waren es am Ende Kleinigkeiten, die das Spiel nicht unverdient mit 22 zu 29 zu Gunsten der L├╝beck Cougars ausgehen lie├čen.

Fotos vom Griffins Media Team ÔÇô G.Rosenow, G.K├Âhler und R.Reichel

Vor einer tollen Kulisse von 1410 Zuschauern waren es auch die Bergl├Âwen, die den besseren Start in das Spiel erwischten. Mit einem sehr sch├Ânen Drive arbeiteten sie sich ├╝ber das Feld. Die sonst so starte Rostocker Verteidigung befand sich offensichtlich noch in der Sommerpause, unterst├╝tzte den L├╝becker Angriff durch mehrere Strafen und kassierte schlussendlich den Touchdown und eine 2-Point Conversion. Der Angriff der Hausherren machte es besser und konnte durch ein Fieldgoal von Erik Weilandt auf 3 zu 8 verk├╝rzen. Nun waren die Rostocker auch in der Defense pr├Ąsenter und lie├čen in der ersten H├Ąlfte keine weiteren Punkte zu. Highlight war dabei eine wundersch├Âne Interception von Herbert Whitehurst jr.. Kurz vor dem Pausentee gelang es den Griffins dann sogar, die F├╝hrung an sich zu rei├čen. Quarterback Christopher Andrews gelang ein herrlicher Pass auf Cortez Barber zum 9 zu 8 (2 Point nicht gut).

Fotos vom Griffins Media Team ÔÇô G.Rosenow, G.K├Âhler und R.Reichel

Eine gute Ausgangsposition f├╝r die zweite H├Ąlfte, in welcher die Griffins den Ball bekommen sollten. Leider wurde im ersten Ballbesitz nach 3 Versuchen kein Raumgewinn erzielt und man musste sich schnell wieder vom Spielger├Ąt trennen. Dies wurde dann auch etwas zur Geschichte der zweiten H├Ąlfte ÔÇô die Griffins befanden sich permanent in schlechter Feldposition. Kleine Fehler und Strafen mehrten sich. Im n├Ąchsten Ballbesitz ├╝bernahmen die Cougars wieder die F├╝hrung, nachdem die Griffins den Ball nach einem ansehnlichen Drive durch einen Fumble in der L├╝becker Red Zone verloren hatten. Das dringend ben├Âtigte BIG Play f├╝r die Rostocker kam dann von den Specialteams. Timothy Hayes returnierte den anschlie├čenden Kick Off der Cougars ├╝ber 85 Yards in deren Endzone. Nach einem verungl├╝ckten Punt der Griffins aus der eigenen Endzone, der die G├Ąste schon in der Redzone der Griffins in Ballbesitz brachte, erfolgte der n├Ąchste F├╝hrungswechsel. Doch die Hausherren konnten nochmals kontern und die F├╝hrung durch einen starken Lauf von Quarterback Andrews zur├╝ckerlangen. 22 zu 21 f├╝r die Griffins und noch etwas ├╝ber 3 Minuten zu spielen.

Fotos vom Griffins Media Team ÔÇô G.Rosenow, G.K├Âhler und R.Reichel

Auf den anschlie├čenden Kick Off Return der L├╝becker wurden von der Schiedsrichtercrew nochmal 30 Yard extra daraufgelegt, welches die L├╝becker wiederum bereits an der Mittellinie starten lie├č. Eine weitere 15 Yard Strafe und an diesem Tag auch einfach eine Rostocker Verteidigung, die nicht zwingend genug agierte, brachten die L├╝becker kurz vor Spielende mit 29 zu 22 in F├╝hrung. Die letzten Angriffsbem├╝hungen der Griffins landeten dann leider in den H├Ąnden von Cougars Linebacker Donald Smith. Die G├Ąste konnten so ihren Sieg sichern, die Griffins standen mit leeren H├Ąnden da.

Fotos vom Griffins Media Team ÔÇô G.Rosenow, G.K├Âhler und R.Reichel

F├╝r die M├Ąnner aus der Hansestadt hei├čt es nun ÔÇ×Mund abputzenÔÇť und weitermachen. Bereits an diesem Samstag steht die Partie beim Tabellenzweiten in Elmshorn an, wo die Griffins versuchen werden, in die Erfolgsspur zur├╝ckzukehren.

Autor: Jens Putzier

Nach oben scrollen