Das Seuchenjahr geht weiter – Gerade auf einmal 30 aktive Spieler konnte HC Markus Grahn am Samstag zurückgreifen. Und auch der Spielverlauf passte zur bisher eher verkorksten Saison der Griffins.

 

Die Rostock Griffins verlieren ihr Heimspiel gegen die Paderborn Dolphins mit 7:26. Im Bild: Head Coach Markus Grahn (ROG) nach dem Spiel mit der Ansprache zu seinem Team. | Foto: Andre Gschweng – Griffins Media Team

Es begann eigentlich gar nicht so schlecht. Gut 800 Zuschauer hatten bei zunächst bestem Strandwetter den Weg in Leichtathletikstadion zu Rostock zum FSN Gameday gefunden. Die Griffins kickten und ein langer Drive der Gäste aus Paderborn schloss sich an. Bis an die 11yd Linie gekommen, war es Warren Bartlett jr., der einen vollständigen Pass aus den Armen der Dolphins Receivers freischlug, diesen dann selbst sicherte und über 92yd zum Touchdown zurücktrug. PAT Beumer gut und die 7:0 Führung.

Doch gleich im Gegenzug konterten die Dolphins. Immer wieder über den stark freigeblockten Runningback D.Tate angetrieben, landeten die Gäste 9 plays später den Ausgleich. Anschließend kam der neue QB der Griffins zu seinem ersten Auftritt. Shon Belton, vier Tage zuvor angereist, führte die Offense an. Doch immer wieder mangelnde Abstimmung oder Strafen im falschen Moment sorgten dafür, dass die Griffins im gesamten Spielverlauf nur 9 first downs zu Stande brachten und so folgerichtig das Spiel verloren.

Die Krone wurde dem Ganzen nur durch eine fast einstündige Gewitterpause aufgesetzt. Am Ende stand eine verdiente 7:26 Heimniederlage zu Buche. Die Fans der Griffins blieben ihrem Team bis zum Ende treu und honorierten den unbändigen Einsatz der Mannschaft, der aber auch keinen anderen Spielausgang bewirken konnte. Schlechte Zeiten also in Rostock mit Hinblick auf den bisherigen und seit Jahren erstmals ungewohnten Saisonverlauf…

800 Zuschauer hatten den Weg ins Rostocker Leichtathletikstadion gefunden. | Foto: Andre Gschweng – Griffins Media Team

Die nächste Chance auf einen Sieg bietet sich den Griffins erst wieder in 4 Wochen beim Heimspiel am 23.07. gegen die Assindia Cardinals, Zeit also, um die Verletztenstation zu lichten und weiter an den eigenen Fehlern zu arbeiten.

Text: Griffins Media Team