Nur jeweils zwei Punkte trennten am Ende die drei Mannschaften auf dem Podest der Siegerehrung des Speedway Team Cups in Güstrow. Ganz oben stand das Team vom MSC Olching, das in ausgeglichener Besetzung mit 33 Punkten vor dem Emsland Speedwayteam Dohren (31 Punkte) und den Güstrow Torros (29 Punkte) gewann. „Wir gratulieren den besser platzierten Mannschaften herzlich und ich freue mich vor allem, dass wir in diesem spannenden Rennen vor heimischem Publikum so gut mitkämpfen konnten. Heute war der Teamgeist exzellent, alle haben sich gegenseitig unterstützt und wir haben zum Ende der Saison eine richtig gute Leistung gezeigt“, zog der Torros-Teamchef Maurice Mörke nach dem Rennen eine erste Bilanz.

Jeder Durchgang wird im STC von den Junior C Piloten begonnen und in dieser Klasse zeigte der Güstrower Ben Ernst, warum er sowohl Welt- als auch Deutscher Meister ist. Nur einen einzigen Punkt gab er an den Vizemeister Erik Bachhuber (Olching) ab und steuerte so 11 Zähler zum Gesamtergebnis bei. Aber auch die anderen drei Teammitglieder kämpften um jeden Punkt und dies war umso schwerer, da die Gastmannschaften mit Martin Smolinski, Kai Huckenbeck und Kevin Wölbert gleich drei der vier Bestplatzierten aus der Deutschen Meisterschaft am Start hatten. Gezeigt hat dieses Rennen aber auch, dass jeder Fahrer seinen Anteil leisten muss. Dieses fiel am Sonntag Lukas Baumann am schwersten. Zweimal unverschuldet in einen Sturz verwickelt, biss er die Zähne zusammen und fuhr das Rennen für sein Team zu Ende. Hannes Gast nutzte den Heimvorteil in seinen Läufen gut aus und dem Kapitän Tobias Busch gelang es in den Vorläufen als einzigem, den amtierenden Deutschen Meister Martin Smolinski zu schlagen.

Entschieden wurde das Rennen übrigens erst im allerletzten Lauf. Zwar konnte sich der MSC Olching den Sieg schon vorher sichern und so war der letzte Rang für Lukas Fienhage ohne Bedeutung. Das Emsland Speedway Team und die Torros waren allerdings vor dem Lauf noch punktgleich. Kai Huckenbeck löste diese Aufgabe für die Emsländer dann souverän und gewann vor Martin Smolinski und Tobias Busch.

Für den MC Güstrow ging mit dem Heimrennen im STC die diesjährige Saison zu Ende und die gut 1100 Zuschauer sahen bei kaltem, aber trockenem Wetter einmal mehr ein tolles Rennen auf dem Oval. Dabei konnte man sowohl die Entwicklung der Junioren, die von Jahr zu Jahr besser werden als auch die prestigeträchtigen Auseinandersetzungen der deutschen Spitzenfahrer beobachten und natürlich auch das eigene Team anfeuern. Für den ausrichtenden Verein ist der gute Besuch der Veranstaltung eine Bestätigung für die eingeschlagene Richtung, den Nachwuchs weiter zu fördern und sich am Mannschaftsport zu beteiligen.

 

Ergebnis:

1.MSC Olching 33 (Valentin Grobauer 7, Michael Härtel 9, Lukas Fienhage 9, Erik Bachhuber 8)

2.Emsland Speedwayteam Dohren 31 (Kevin Wölbert 13, Kai Huckenbeck 14, Fabian Wachs 4, Timo Wachs 0, Jan Meyer 0)

3.Güstrow Torros 29 (Tobias Busch 9, Hannes Gast 4, Lukas Baumann 5, Ben Ernst 9)

4.Meißen Hornets 21 (Martin Smolinski 13, Ronny Weis 2, Richard Geyer 1, Lukas Wegner 5)