Der leitende Leichtathletik-Trainer M-V, Ralf Ploen, über leichtathletisch Vergangenes und Kommendes

Vom 10.Juni bis 11.Juni gab es die Leichtathletik-Meisterschaften M-V in Rostock. Diese Meisterschaften waren zugleich eine wichtige Standortbestimmung für einige Athletinnen und Athleten, die bei den kommenden internationalen Nachwuchs- und Elite-Meisterschaften starten möchten.

Wie verliefen nun die Leichtathletik-Titelkämpfe von M-V 2017?!

Nachgefragt beim leitenden Leichtathletik-Trainer von M-V, Ralf Ploen

R.Ploen über die Leichtathletik-Titelkämpfe M-V 2017 in Rostock, die kommenden Herausforderungen für die Leichtathletinnen und Leichtathleten, die jüngeren Talente und Teilnahme-Chancen von MV-Sportlerinnen bzw. Sportlern bei den Elite-WM in London

„Können mit der Leistungsschau zufrieden sein…“

Frage: Die Leichtathletik-Meisterschaften M-V sind schon wieder Geschichte. Wer setzte sich dabei insbesondere in Szene? Wer empfahl sich bei diesen Meisterschaften für die kommenden internationalen Herausforderungen im Nachwuchs- und Elite-Bereich?

Ralf Ploen: Christian Jagusch (1. LAV Rostock) konnte im Kugelstoßen nach zwei Jahren erstmals wieder die 20-Meter-Marke übertreffen. Im Wettbewerb der Männer erreichte er 20,04 Meter. Auf Rang zwei kam Patrick Müller (SC Neubrandenburg) mit einer  Weite von 18,84 Meter. Damit erfüllte der 21-jährige zum wiederholten Male die Norm für die U23-EM in Bydgoszcz (Polen). Am kommenden Wochenende bei den Deutschen U 23-Meisterschaften in Leverkusen werden endgültig die Tickets für diese internationalen Titelkämpfe vergeben.

Im Stabhochsprung übersprangen Tom-Linus Humann und Gilian Ladwig (beide Schweriner SC) 5,10 Meter. Das ist das Limit für die U20-Europameisterschaften, die Mitte Juli in Grosseto (Italien) ausgetragen werden.

Wer aus deutscher Sicht teilnehmen wird, entscheidet sich bei der Internationalen  Junioren-Gala in Mannheim am ersten Juli-Wochenende. Die U18-WM in Nairobi (Kenia) hat Lauré Scheutzow (Schweriner SC) im Visier. Sie übersprang am Samstag 3,90 Meter. Auch sie schaffte schon mehrfach die Norm; ihre Bestleistung steht bei 4,00 Meter.

Für die Anwärter auf diese Meisterschaften ist die U18-Gala in Schweinfurt am letzten Juni-Wochenende entscheidend. Neben der Norm müssen sich alle auch gegen die starke nationale Konkurrenz durchsetzen, da nur zwei bzw. drei Plätze pro Disziplin zur Verfügung stehen.

Frage: Wie bewerten Sie das Niveau dieser Titelkämpfe allgemein?

Ralf Ploen: Wir können mit der Leistungsschau zufrieden sein. Bei guten Bedingungen gab es neben den bereits erwähnten Spitzenleistungen weitere starke Resultate in der Nähe der Normen für die internationalen Meisterschaften, aber auch viele Qualifikationen zu den Deutschen Meisterschaften oder Kader-Norm-Erfüllungen. Dabei fehlten noch Athleten, die an diesem Wochenende entscheidende Qualifikationswettkämpfe bestritten , zum Beispiel Janika Baarck, die in Bernhausen beim Mehrkampf-Meeting die Teilnahme für die U20-EM im Siebenkampf erreichte.

Frage: Wie beurteilen Sie insbesondere die Leistungen bei den jüngeren Leichtathletik-Talenten?

Ralf Ploen: Die Leistungen der jüngeren Talente geben Anlass zur Hoffnung, dass wir weiterhin im Jugend-Bereich auf stabil hohem Niveau erfolgreich sein können. Und daraus ergibt sich, dass einzelne Athleten auch den Sprung in den Spitzen-Bereich schaffen werden.

Letzte Frage: Aus Ihrer Sicht… Wer wird aus M-V wahrscheinlich bei den Elite-WM im August in London dabei sein können?

Ralf Ploen: Claudine Vita (SC Neubrandenburg) übertraf schon mehrfach die Norm im Diskuswerfen für die WM in London und schlug sich auch sehr gut im direkten Vergleich mit der starken nationalen Konkurrenz. Am Ende wird vor allem die Deutsche Meisterschaft in Erfurt den Ausschlag geben, wer das Ticket ergattert. Martina Strutz (Hagenower SV) verletzte sich leider bei ihrem Saisonauftakt und nach allem, was ich weiß, wird es für sie schwer, wieder rechtzeitig topfit zu sein.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement für die Leichtathletik in M-V und maximale Erfolge dabei!

Foto (Michels): Impression von der Leichtathletik bei vergangenen Jugendsportspielen. M-V hat zahlreiche ambitionierte Leichtathletik-Talente.