Laager SV 03 – HSG Uni Rostock 21:21 (13:9)

Gerechtes Unentschieden

Gegen die sympatischen HSG Uni-Handballer legten unsere MĂ€nner einen sehr guten Start hin. Damit gaben sie den GĂ€sten zu verstehen, dass die zwei Punkte heute in Laage bleiben sollten. Bereits in der 4. Spielminute konnte eine 5:2 FĂŒhrung verzeichnet werden. Durch schnelles Durchspielen, erfolgreiche AbschlĂŒsse sowie das sehenswerte Unterbinden von KonterlĂ€ufen, wurde bis zur 12. Spielminute die FĂŒhrung gehalten und zwischenzeitlich bis auf fĂŒnf Tore (8:3) ausgebaut. Folgerichtig nahmen die GĂ€ste ihr TTO (Team-Time-Out). Nach dem Anschlusstreffer der Rostocker und dem 9:4 fĂŒr den LSV folgte eine sieben minĂŒtige Durststrecke. Die GĂ€ste kamen bis zur 19. Spielminute auf 9:7 heran. Die verbleibenden acht Minuten waren gespickt von gelben Karten (2x) und 2x 2 Minuten-Zeitstrafen gegen den LSV. Dennoch stand die Vier-Tore-FĂŒhrung zur Halbzeit (13:9). Alles sah nach einem ungefĂ€hrdeten Heimsieg aus.

Dass die GĂ€ste sich nicht geschlagen geben wollten, zeigten sie in Halbzeit zwei. Der Beginn verlief vier Minuten lang ausgeglichen (14:11). Dann folgten neun Minuten voller Fehler seitens des LSV. Zu frĂŒhe und ungenaue AbschlĂŒsse, verworfener 7m sowie Unstimmigkeiten in Abwehr ebneten den GĂ€sten den Weg zum 14:14 (38.Spielminute). Erst dann, in der 43. Minute, gelang der erneute FĂŒhrungstreffer. Neun Minuten von denen wir uns nicht wieder erholen sollten. Dass der Wurm in unserem Spiel war, unterstrich das 17:19 sieben Minuten vor Schluss. Ein TTO musste her. In der 58. Minute dann der Ausgleich zum 20:20. Von da an gab es in der Halle kein Halten mehr. Dreißig Sekunden spĂ€ter lag der LSV wieder zurĂŒck 20:21 => Strafwurf fĂŒr den LSV durch Felix. Die Halle tobte und schrie den Ball förmlich ins Tor (21:21). Noch 1 1/2 Minuten zu spielen. Die GĂ€ste waren im Angriff – Ballverlust. Die Chance zum Heimsieg. Doch anstatt die Zeit herunter zu spielen, wurde 20 Sekunden vor Schluss zu frĂŒh abgeschlossen und der Ball zu leicht hergegeben. Der anschließende Angriff der GĂ€ste endete drei Sekunden vor Schluss mit einer Zeitstrafe gegen den LSV und einem Strafwurf fĂŒr die HSGler. Es schlug die Stunde von Pierre. Seine Chance wenigstens das Unentschieden zu halten. Unter tosenden Anfeuerungsrufen der Fans in der Halle behielt Pierre die Nerven und parierte den Strafwurf. Was fĂŒr nervenaufreibende Sekunden. Schlusssignal => 21:21 der Endstand

Laager SV 03 Handball MĂ€nner - HSG Uni Rostock
Laager SV 03 Handball MĂ€nner – HSG Uni Rostock

Danke an die großartige UnterstĂŒtzung, vor allem durch unsere weibliche Jugend E & C, von der TribĂŒne! GĂ€nsehautfeeling in der Recknitzhalle. Ihr wart der 7. Feldspieler.

Zusammenfassung

Nr. Name T 7m gelb 2min
3 BĂ€nsch P. 1
4 Proba J. 2
6 Knoch J. X
8 Bartels T. X
9 Elsner F. 11 1/1 X
11 Förster N. 3
12 Gebhardt T. 1 1
14 Harms F. 1 1
16 Lendner B.
17 Flechsig S.
20 MĂŒller M. 3 2/4
32 Lendner M. 1 1
33 (TW) Romanowski P.
99 (TW) Milhahn O.
Offizielle          
A Förster M.
B Lendner A.
D Bahr A.

Im Namen der Mannschaft geht ein besonderer Dank an Francis und Torsten fĂŒr ihren unermĂŒdlichen Einsatz nach dem Spiel beim Reinigen der Halle.

 

Bilder

KLICK

#Handball | #LaagerSV03 | #HSGUniRostock | #eslebedersport

Scroll to Top