Faustball Landesmeisterschaft U12

Bunt gemischt: der glücklich auf den Sportplatz zurückgekehrte Faustballnachwuchs. Foto: Güstrower SC

Nach einer ca. sechsmonatigen Wettkampfpause trafen sich am 4. September in Schwerin die drei U12-Mannschaften aus Mecklenburg-Vorpommern, um im Rahmen einer einfachen Spielrunde den Landesmeister auszuspielen. Bemerkenswert war dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass die DFBL als Dachverband der Faustballer die Deutsche Meisterschaft der Altersklasse U12 als erste und einzige Jugendmeisterschaft frühzeitig abgesagt hatte. Sowohl der Güstrower SC 09 als auch der ESV Schwerin wären dort teilnahmeberechtigt gewesen und die Enttäuschung der Kinder kannte keine Grenzen, zumal von der U14 bis hin zu den Senioren alle Meisterschaften in teils abgeänderten Formaten dennoch durchgeführt wurden. Die Fassungslosigkeit und das Unverständnis darüber wich im Landesturnverband M-V der Zuversicht, dennoch einen Spielbetrieb für unsere jüngsten Faustballer zu organisieren, da insbesondere die jüngeren Kinder und Jugendlichen in den zurückliegenden Monaten durch Schulschließungen und Trainingsausfall besonders unter den Kontaktbeschränkungen zu leiden hatten.

Nachdem sich zu Beginn der ESV Schwerin II deutlich und verdient mit 3:0 nach Sätzen gegen den ESV Schwerin I durchsetzen konnte, trat im zweiten Durchgang der Güstrower SC gegen die Erstvertretung der Schweriner an. Mit großer Spielfreude konnten die Güstrower dem Gegner von Beginn an den Schneid abkaufen und es war deutlich zu sehen, dass alle Kinder die Rückkehr auf die Wttkampfbühne sehr genossen. Im Spielverlauf konnten verschiedene Formationen ausprobiert werden und dennoch war der deutliche 3:0-Sieg nie in Gefahr.

Im letzten und nach den vorherigen Ergebnissen entscheidenden Spiel um den Landesmeistertitel waren die GSC-Schützlinge ob der Gegneranalyse aus dem ersten Spiel gewarnt. Es entwickelte sich eine umkämpfte Partie und der ESV Schwerin II lieferte dem GSC 09 beherzt Gegenwehr. Nach zwei hart erarbeiteten Satzgewinnen ging der dritte Durchgang verdient an Schwerin, so dass die Partie noch einmal spannend wurde. Dann jedoch waren die Güstrower in der Lage, das Tempo in der Offensive nochmals anzuziehen und auch in der Abwehr wurde nun konsequenter gearbeitet. Deutlich wurde der vierte Satz gewonnen und der Landesmeistertitel war perfekt.

Rückblickend ist trotz aller Freude über die Rückkehr in den Spielbetrieb und die gewonnene Landesmeisterschaft die Enttäuschung über die abgesagten nationalen Titelkämpfe nach wie vor präsent. In der kommenden Hallensaison ist wieder ein regulärer Spielbetrieb in Planung. Entsprechend wird sich der GSC intensiv vorbereiten, um den Herausforderungen gerecht zu werden und wieder regelmäßig Spielfreude in norddeutschlands Sporthallen zu verbreiten.

Landesmeister in der AK U12 wurden: Lara Thyben, Jeppe Tandelmayer, Felix Fischer, Florian Ohloff, Markus Weirauch, Paul Maack und Micha Ohloff.

Text: Philipp Ohloff