Rostocker siegt in Nakhon Phanom klar über die Olympische Distanz – Auf den Wettkampfaufenthalt in Thailand folgt eine Weihnachtspause der Raelert-Brothers

Michael Raelert gewinnt erneut in Nakhon Phanom/ Thailand.
Foto: Team Raelert-Brothers

Nakhon Phanom. Zum Abschluss seines Wettkampfaufenthaltes in Thailand hat Michael Raelert den zweiten Erfolg innerhalb von sieben Tagen gefeiert. Der Rostocker gewann im Nordosten Thailands in Nakhon Phanom den Navy Triathlon über die Olympische Distanz. In 1:43:25 Stunden setzte sich Michael Raelert deutlich vor dem Neuseeländer Mitchell Robins durch, der 1:52:05 Stunden benötigte. Rang drei belegte der Australier Pierre Lafayeedney, der in 1:52:26 Stunden finishte. „Es war ein schönes Gefühl, heute einmal wieder ein Rennen vom Start weg im Alleingang gestalten zu können“, sagte Michael Raelert, „beim dritten Rennen nacheinander hat sich ein gutes Wettkampfgefühl eingestellt.“

Mit dem Startschuss setzte sich Michael Raelert an die Spitze des Feldes und gab diese Position nicht mehr aus den Händen. „Die Schwimmstrecke war sicher etwas kürzer als 1,5 Kilometer“, sagte er nach der Auftaktdisziplin, die er nach 15:45 Minuten beendete. Bereits nach dem Schwimmen betrug sein Vorsprung auf die ersten Verfolger fast 90 Sekunden, und auf dem Radkurs setzte er sich dann klar ab. In 53:29 Minuten zeigte Michael Raelert die mit Abstand beste Leistung auf der 40 Kilometer langen Strecke. „Der Druck auf dem Rad war da“, sagte er und freute sich, dass in 34:10 Minuten auch eine solide Laufleistung über 10,5 Kilometer folgte. „Auch wenn ich mich jetzt auf eine Weihnachtspause und den Jahreswechsel freue, könnte ich auch noch ein weiteres Rennen anschließen. Die Wettkämpfe in Thailand haben viel Spaß gemacht.“

Im kommenden Jahr wollen die Raelert-Brothers eine erfolgreiche neue Saison angreifen. Nach dem Jahreswechsel in Deutschland sind erste Trainingsaufenthalte geplant.

Quelle: Team Raelert-Brothers