Cheftrainer Steffen Franke (Grün-Weiß Schwerin) über den Supercup und kommende Liga-Spiele

Die Handball-Mädels des SV Grün-Weiß Schwerin mussten Ende Februar im Supercup aufs Parkett. Gegner waren das Team der TSG Wismar. Wie die Partie verlief und was die nächsten Herausforderungen für die Grün-Weißen sind, verriet Trainer Steffen Franke im Gespräch.

Steffen Franke (© Marko Michels)

Frage: Der SV Grün-Weiß Schwerin musste am Abend des 28. Februar gegen die TSG Wismar ran. Die Supercup-Begegnung in der Reiferbahn-Halle war gleichzeitig Quali für den DHB-Pokal. Wie verlief das Spiel?

Steffen Franke: Leider konnten wir auch diese Partie nicht für uns entscheiden. Am Ende mußten wir uns mit 23:30 geschlagen geben. Durch diese Niederlage müssen wir eine Pause, in dem von uns so beliebten Wettbewerb einlegen.

Frage: Was sind nun die nächsten Herausforderungen für die grün-weißen Mädels?

Steffen Franke: Wir haben im März noch zwei Heimspiele in der Reiferbahn-Halle, gegen den Buxtehuder SV II am 10. März und gegen die HG Owschlag-Kropp-Tetenhusen am 17. März (jeweils um 16.00 Uhr).

Es kommen zwei Mannschaften, die mittlerweile eine gute Rolle in der dritten Liga spielen. Buxtehude spielte von Beginn an oben mit und hat sich nur eine kurze Schwäche-Phase in der Liga gegönnt. Die Handball-Gemeinschaft Owschlag-Kropp-Tetenhusen ist schwer in die Saison gekommen, doch inzwischen stabilisierten sie sich und können jede Mannschaft schlagen. Buxtehude ist derzeit – sechs Spieltage vor Saison-Ende – Dritter, Owschlag-Kropp-Tetenhusen Sechster. Wir werden dennoch auch in diesen Begegnungen wieder versuchen, alles „reinzuhauen“. Letztendlich möchten wir die Spiele so lange wie möglich offen gestalten.

Letzte Frage: Wer ist Ihr Favorit für den Gesamt-Sieg in der Staffel Nord der dritten Liga?

Steffen Franke: Am Ende scheint das das JUNGE WILDE-Team von Hannover-Badenstedt konstant genug zu sein, den direkten Wiederaufstieg in die zweite Liga zu schaffen. Sie weisen bislang nur eine Niederlage auf und die liegt bereits mehr als fünf Monate zurück (Am zweiten Spieltag der Saison 2018/19, am 23.9.18 gegen den Frankfurter HC mit 29:30!).

Vielen Dank und maximale Erfolge für GW Schwerin in den kommenden Spielen!


 

Aktuelle Platzierungen

MVs Mannschaften in den Ligen vier und drei

In der Ostsee-Spree-Liga der Frauen belegt das Team des Rostocker HC fünf Spieltage vor Saison-Ende Rang zwei. Bei den Herren, in der Ostsee-Spree-Liga, führen zwei MV-Teams sechs Spieltage vor dem Ende der aktuellen Spielzeit die Tabelle an: der Stralsunder HV vor dem HSV Insel Usedom. Die SG Uni Greifswald/Loitz ist Fünfter, der Bad Doberaner SV 90 rangiert momentan auf Rang dreizehn, vor dem SV Fortuna 50 Neubrandenburg.

In der dritten Liga der Frauen kämpfen die beide MV-Teams gegen den Abstieg. Sechs Spieltage vor Saison-Ultimo finden sich die TSG Wismar auf Platz zehn und GW Schwerin auf Rang elf wieder.

Bei den Herren sieht es aus MV-Blickwinkel in der dritten Liga wesentlich besser aus. Neun Tage vor dem Saison-Finale ist der HC Empor Rostock Erster. Die Mecklenburger Stiere Schwerin belegen Rang vier.