Dolphins reisen zum Frankfurter HC

Rostock Am kommenden Samstag steht f├╝r den Tabellenf├╝hrer der Nord-Ost-Staffel der dritten Liga ein ganz besonderes Spiel auf dem Programm, muss die Mannschaft von Trainer Dominic Buttig doch beim Frankfurter HC antreten.

Auch wenn die Gastgeberinnen aktuell mit 15:15 Punkten nur den siebenten Tabellenplatz belegen, sind die Spiele beider Teams, die schon zu DDR-Oberligazeiten Spitzenhandball boten, immer etwas ganz Besonderes. Zuletzt konnten die Dolphins zwar drei Punktspiele in Folge gegen das Team aus Brandenburg gewinnen, mussten sich aber in der vergangenen Spielzeit in der Aufstiegsrunde in eigener Halle dem FHC knapp mit 23:24 geschlagen geben und so ihre Zweitligatr├Ąume f├╝r eine Saison zur├╝ckstellen.

Derzeit ist das Team von der Ostseek├╝ste allerdings mit 26:4 Punkten erneut souver├Ąner Tabellenf├╝hrer und m├Âchte seinen 5-Punkte-Vorsprung auf Landesrivalen Gr├╝n Wei├č Schwerin nat├╝rlich auch nach der Partie halten. Dominic Buttig wei├č, dass dies gegen die Gastgeberinnen keine leichte Aufgabe wird: ÔÇ×Sicher steht Frankfurt in dieser Spielzeit nicht so da, wie sie es sich vor der Saison vorgestellt haben. Dennoch d├╝rfen wir nicht leichtfertig in die Partie gehen, der FHC hat in diesem Jahr bereits zweimal, gegen Pfeffersport (25:24) und ausw├Ąrts gegen Henstedt-Ulzburg (29:21) doppelt gepunktet.ÔÇť

Personell m├╝ssen die Dolphins einen weiteren Ausfall verkraften. Neben den Langzeitverletzten Nicole Rotfu├č und Aenna Schult hat sich auch die Verletzung von Finia Wolf als schwerwiegender als gedacht herausgestellt: ÔÇ×Finia hat sich ein Band im Armbeuger gerissen. Hier steht noch die Entscheidung aus, ob dies operativ behandelt werden mussÔÇť, berichtet der Rostocker Cheftrainer.

Ansonsten ist der Kader der Dolphins f├╝r das wichtige Spiel vollst├Ąndig an Bord. Anwurf in der Frankfurter Brandenburg-Halle ist am Samstag um 16:00 Uhr.

Nach oben scrollen