Rostocker HC trauert um Horst Repschl├Ąger

Ehrenmitglied verstorben

Rostock Der Vorstand des Rostocker Handball Clubs teilt in tiefer Trauer mit, dass sein Ehrenmitglied Horst Repschl├Ąger in der Nacht vom 26. zum 27. M├Ąrz nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 89 Jahren verstorben ist.

ÔÇ×Mit Horst verlieren wir einen treuen Begleiter und kritischen Freund. Unsere Gedanken sind bei seiner Frau Rosi und seiner FamilieÔÇť, so Vorstandsmitglied Roland Bartels in einer ersten Reaktion. Auch Trainerin Ute Lemmel, ├╝ber viele Jahre als sportliche Leiterin und Vorstandsmitglied f├╝r den Rostocker HC t├Ątig, erinnert sich: ÔÇ×Horst war einer meiner kompetentesten Mitstreiter in meiner ├╝ber 40-j├Ąhrigen T├Ątigkeit im Handball f├╝r Rostock. Wir werden ihn sehr vermissen.ÔÇť

Reppi, wie er liebevoll von seinen Freunden und Begleitern im Rostocker Handballsport genannt wurde, hat als Ehrenmitglied des Rostocker HC seit der Vereinsgr├╝ndung die Arbeit unseres Vereins aktiv begleitet und unterst├╝tzt. Dabei lag ihm ├╝ber viele Jahre die erste Frauenmannschaft besonders am Herzen. So hat er lange Zeit die Schiedsrichterbeobachtungen f├╝r die Dritt- und Zweitligaspiele ├╝bernommen. Hierbei kamen ihm vor allem seine Erfahrungen als Schiedsrichter, auch in h├Âheren Spielklassen, und als Schiedsrichterwart zu Gute.

Nach der Trennung vom HC Empor hat Horst Repschl├Ąger den Frauenhandball im PSV Rostock und danach in der Spielgemeinschaft zur Gr├╝ndung des Rostocker HC aktiv unterst├╝tzt.

Als treuer Fan hat er bis zu seiner Erkrankung im vergangenen Jahr alle Heimspiele der Frauenmannschaften des Vereins besucht und so immer wieder seine enge Verbundenheit zum Rostocker Handball Club zum Ausdruck gebracht.

Alle Mitglieder des Rostocker HC werden Horst immer ein ehrendes Gedenken bewahren.

Nach oben scrollen