Rugby Verbandsliga Nord – Holt sich die RSG MV den Titel?

Nach dem letzten 48:0 Heimsieg der Rugbyspielgemeinschaft Mecklenburg-Vorpommern, bestehend aus Spielern aus Wismar, Rostock, Greifswald und Neubrandenburg, gegen die SG HSV/HRC aus Hamburg geht der Blick der Mannschaft aus MV stetig weiter nach oben. Aktuell liegt die RSG aussichtsreich auf dem zweiten Tabellenplatz der Verbandsliga Nord mit nur einem Punkt R├╝ckstand auf den Ersten, den Northern Lions aus Niedersachsen. Zudem hat die RSG zwei Spiele weniger absolviert und bisher alle anderen Partien f├╝r sich entscheiden k├Ânnen.

So ist es nur verst├Ąndlich, dass RSG-Trainer Carsten Pust-Achilles sein Team auch in den letzten beiden Spielen weiter auf der Siegerstra├če sehen will: ÔÇ×Wir haben ├╝ber die gesamte Saison konstant gute Leistungen abgeliefert und die Spiele auch verdient gewonnen. Auch in engen Partien haben wir stets an unsere F├Ąhigkeiten geglaubt und sind dabei konsequent unserem Spielplan gefolgt. Jetzt gilt es zuerst ausw├Ąrts beim heimstarken SCW G├Âttingen (am 20.05.23) zu punkten und dann am letzten Spieltag das Heimspiel in Rostock gegen den VfL Jesteburg (bei Hamburg) zu gewinnen.

Dabei kann das Trainerteam aus MV auf einen unentwegt starken Kader zur├╝ckgreifen. Selbst bei durchaus weiten Ausw├Ąrtsfahrten nach Hannover, G├Âttingen oder Cloppenburg stehen mehr Spieler zur Verf├╝gung als eingesetzt werden k├Ânnen, sodass es auch mannschaftsintern stets einen gesunden Wettkampf um die begehrten Startpl├Ątze in der RSG gibt. Sollte das Team aus MV am Ende der Saison als Sieger von der Spitze der Tabelle gr├╝├čen, erwartet die RSG aller Voraussicht nach ein Relegationsspiel gegen den Absteiger aus der Regionalliga.

Rugbyspieler rennt mit Ball vorw├Ąrts
Brendan Price mit Ball (Foto: RSG MV)

Noch trauen sich die Verantwortlichen in MV nicht, dass Wort ÔÇ×AufstiegÔÇť offiziell in den Mund zu nehmen, aber aufbauend auf den bisherigen Saisonleistungen, dem starken Kader und dem Willen des Teams in jedem Spiel ├╝ber sich hinauszuwachsen, w├Ąre es nur konsequent in der n├Ąchsten Saison in der Regionalliga Nord anzugreifen und dann an den anderen Teams zu wachsen. Der Rugbysport in ganz MV kann davon letztlich nur profitieren.

├ähnlich ├Ąu├čerte sich auch Carsten Pust-Achilles: ÔÇ×Wir brauchen noch einen Sieg aus den letzten beiden Partien, dann ist uns der erste Platz der Verbandsliga Nord nicht mehr zu nehmen und wenn es zu einem Relegationsendspiel um den Aufstieg kommt, sind wir bereit und werden alles in die Waagschale werfen, was wir haben. Schlie├člich w├Ąre das auch ein Lob und die verdiente Anerkennung f├╝r die engagierte Arbeit in den vier Rugbyclubs hier in Mecklenburg-Vorpommern. Rugby in MV w├Ąchst und macht in allen Bereichen – M├Ąnner, Frauen und Jugend – gro├če Fortschritte.ÔÇť

Besonders das letzte Heimspiel am 3. Juni 2023 in Rostock soll einen w├╝rdigen Abschluss f├╝r die bisher begeisternde Saisonleistung der RSG erhalten, zumal dann im Rostocker Stadtteil L├╝tten-Klein neben der Platzeinweihung des Rostocker Rugbyteams auch der Meistertitel gro├č gefeiert werden soll. Rund um das finale Spiel der Verbandsliga (14 Uhr) wird es ein Jugendturnier (10.30 Uhr) sowie ein buntes Rahmenprogramm mit H├╝pfburg, Kinderschminken, Live-Musik und leckerer Verpflegung durch das Team des Pub Mambo aus Rostock geben.

Text: Andre Goeda

Scroll to Top