Der EBC Rostock e.V. stellt den kompletten Trainings- und Spielbetrieb im Amateur- und Breitensport im November 2020 ein. Wie der Vereinsvorstand heute mitteilte, wolle man damit die Verordnungen zur Eindämmung der SARS-Cov2-Pandemie unterstützen.

Diese Maßnahmen gelten zunächst vom 2. bis 29. November. Betroffen sind alle Trainingseinheiten sowohl der Kinder- und Jugendmannschaften und Trainingsgruppen als auch der Leistungsteams (JBBL, NBBL, 2. Regionalliga Damen, 2. Regionalliga Herren).

„Zum Projekt “Basketball macht Schule” befinden wir uns aktuell im Austausch mit den Schulen, dem Landessportbund und dem Stadtsportbund. Sobald wir amtliche Entscheidung mitgeteilt bekommen, informieren wir darüber.“ informiert die Vereinsführung. Im KiTa-Projekt “Wolfis Ballschule” wolle man das Angebot am dezentralen Standort Türmchenschule im November aussetzen. Die Angebote, die direkt in den KiTa-Räumlichkeiten stattfinden, bleiben in Absprache mit den jeweiligen Trägern aufrecht erhalten.

Das Heimspiel der ROSTOCK SEAWOLVES am 1.11. gegen Nürnberg soll wie geplant mit Zuschauern stattfinden. Wie es danach weitergeht – ob mit Geisterspielen oder der Aussetzung des Spielbetriebs für den Monat November – entscheiden die Vertreter der BARMER 2. Basketball Bundesliga in der kommenden Woche.

Zur turnusmäßigen Mitgliederversammlung Ende November werde man alle Mitglieder in Kürze informieren. „Wir bedauern die aktuelle Situation sehr und bitten Euch, gemeinsam mit uns diese vierwöchige Auszeit durchzustehen. Wir gehen davon aus, dass wir danach schnellstmöglich in den regulären Trainings- und Spielbetrieb zurückkehren können. Lasst uns gemeinsam am Ball bleiben!“, so der Vereinsvorsitzende André Jürgens.

Quelle: EBC Rostock