Warnemünder Stapellauf und Kutterpullen 2021 zum Semesterstart

(Rostock-Warnemünde) – Am Bereich Seefahrt, Anlagentechnik und Logistik (SAL) der Hochschule Wismar laufen die Vorbereitungen für zwei traditionelle und beliebte Sportveranstaltungen auf Hochtouren. So wird am Freitag, dem 17. September 2021, um 15:30 Uhr der erste Startschuss beim Warnemünder Stapellauf für die Strecke über 3 Kabellängen erfolgen. Danach können die Laufbegeisterten über 3 oder 6 Seemeilen auf den Rundkurs mit Ostseeblick gehen. Knapp einen Monat später, am Sonnabend, dem 16. Oktober 2021, ist nicht der Warnemünder Campus, sondern der Liegeplatz P8 am Kreuzfahrt-terminal Start- und Zielort eines sportlich-fröhlichen Wettstreits. Ab 8:00 Uhr hängen sich Teams aus Deutschland und Schweden beim Kutterpullen der Seefahrtsschulen in die Riemen, um die 350 Meter lange Strecke möglichst am schnellsten zu absolvieren.

Warnemünder Stapellauf 2019 Das Laufereignis des Bereiches Seefahrt

Beim Warnemünder Stapellauf 2019 ist Erik Schoob (864) vom Start weg auf Platz 1 über 6 Seemeilen (11,11 Kilometer). Dicht hinter ihm Anja Richter (ohne Startnummer), die als erste Frau die Ziellinie überquert. | Foto: Hochschule Wismar/K. Baldauf

Stapellauf der besonderen Art: Fünfter und Dritter zugleich

Kein Warnemünder Stapellauf war bisher wie der andere, denn unterschiedliche äußere Umstände haben die Organisatoren vom Bereich Seefahrt, Anlagentechnik und Logistik (SAL) vor immer neue Herausforderungen gestellt. Während der erste Stapellauf im Jahr 2017 wie geplant stattfand und bei allen Beteiligten kein Zweifel bestand, dass er zukünftig jährlich im Kalender zu finden sein sollte, sorgte 2018 ein Sturmtief dafür, dass aus Sicherheitsgründen wenige Stunden vor dem Start eine Absage erfolgen musste. 2019 nahmen 70 Läuferinnen und Läufer im Alter von 6 bis 78 Jahren teil, von denen die meisten auch 2020 wieder dabei sein wollten. Aber im vergangenen Jahr machte die Corona-Pandemie einen dicken Strich durch alle Planungen. Für den Stapellauf in diesem Jahr liegen nun die amtlichen Genehmigungen vor – einschließlich Spezial-Hygieneplan. Dieser enthält zum Schutz aller Laufbegeisterten Regelungen wie z. B. die, dass keine Urkundenübergabe, sondern nur eine online-Bereitstellung dieser erfolgt, Duschen und Umkleideräume nicht genutzt werden können (im Gegensatz zu den Toiletten), eine angepasste Wegeführung sowie Verhaltenshinweise vor dem Start erfolgen. „Damit kann der 5. Warnemünder Stapellauf, zum dritten Mal tatsächlich, durchgeführten werden“, so Cheforganisator Prof. Sven Dreeßen, der herzlich zur Teilnahme einlädt.

Tolle Ausblicke auf Strand und Wellen

Nicht nur die Länge der Laufstrecken mit Angaben in Kabellängen und Seemeilen verleihen dem Warnemünder Stapellauf etwas Besonderes, die Streckenführung trägt ebenfalls dazu bei. Denn auch wenn Start und Ziel diesmal auf dem Campus liegen und die Promenade nicht genutzt werden kann, wird den Läuferinnen und Läufern reichlich Abwechslung geboten. Sand-, Wald, Garten- und einfache Fußwege sowie eine Straßenquerung sind zu meistern, während die Blütenbracht der Kleingärten und ganz besonders die Ostseewellen, der Sandstrand und das leuchtende Grün der Blätter des Küstenwaldes für wunderschöne An- und Ausblicke sorgen.

Alle Informationen zur Anmeldung, zu den Startzeiten und zum Streckenverlauf sind auf der Website www.hs-wismar.de/stapellauf zu finden.

Die Art der Erwärmung vor den anstrengenden Wettfahrten des Warnemünder Kutterpullens unterliegt keinen Vorschriften und ist für Interessierte immer wieder amüsant. Foto: Hochschule Wismar/K. Baldauf

Kutterpullen mit Spaßfaktor

Der Start zum traditionellen Kutterpullen der Seefahrtsschulen erfolgt am Sonnabend, dem 16. Oktober 2021 – nach zwei Jahren auf Ausweichwasser-wegen im Rostocker Stadthafen – wieder am Warnemünder Kreuzfahrtpier, diesmal Liegeplatz 8. Die Organisation liegt in den Händen des Fachschafts-rates SAL der Hochschule Wismar, deren Mitglieder sich derzeit fast alle noch auf See befinden. Dennoch laufen die Planungen auf Hochtouren, so dass man gespannt sein darf welche deutschen und schwedischen Teams in diesem Jahr in die Boote steigen werden. Werden es die Sumpfies, die Breitlinge, die Frischfische, die Swedish Wikings, die Pullidioten, die Schlauchbootler oder sogar die Teams sein, die in den letzten Jahren unter den Ersten zu finden waren – die Wassersuppen- sowie Müllroser Kutterkameraden? Das Sportspektakel verspricht endlich wieder die Wassersportbegeisterten ebenso wie Warnemünder und Touristen als Zuschauer zu unterhalten.

Kutterpullen Warnemünde 2017, FSR See

Die Wende entscheidet mit über die Platzierung beim Warnemünder Kutterpullen.
Foto: Hochschule Wismar/K. Baldauf

Quelle: Hochschule Wismar