Als der Bürgermeister der Gemeinde Eixen und Gesamtverantwortliche des Recknitztallaufes, André Boniz, die fast 600 Teilnehmer des diesjährigen Recknitztallaufes begrüßte, konnten viele ihre Enttäuschung nicht verbergen, als von Streckenveränderungen zum Schutz von Schreiadlern gesprochen wurde. Denn in den zurückliegenden Jahren waren besonders die anspruchsvollen Rundkurse für viele ein Grund am Himmelfahrtsvormittag in der kleinen Gemeinde zu starten. Im Laufe der Wettkämpfe wurde allerdings vielen schnell bewusst, dass die Verlegung der Strecken keine Verschlechterungen darstellen sollte. Besonders die Waldabschnitte setzten den Ausdauersportlern heftig zu und im Ziel waren sich alle einig: Das war schon echt heftig und hat die meisten echt gefordert! Und so erging es natürlich auch den 48 Läuferinnen und Läufern des SC Laage. Für sie war es viel mehr als die Umwandlung einer Trainingseinheit in einem freundbetonten Wettkampf mit Gleichgesinnten.

Das Foto zeigt Laager Ausdauersportler bei der Ehrung der Teilnehmer stärksten Mannschaft. Foto: Christine Boldt

Immerhin 9 Altersklassensiege und 19 weitere Podest-Plätze nahmen die Athletinnen und Athleten mit nach Hause. Herausragend war wieder einmal der Gesamtsieg bei den Damen von der 15-jährigen Joelina Raith im ausgeschriebenen 5 Kilometer Lauf. Auf der etwas länger als 5 Kilometer langen Distanz  gab sie wie immer alles und stürmte nach 21,51 Minuten ins Ziel. Während Joelina bei einigen Gesamtsiegen in ihren Läufen in den vergangenen Wochen oft nicht die nötige Anerkennung für ihre Leistungen erfuhr, wartete in Eixen ein toller Pokal und ein Gutschein für den Darss Marathon 2020, auf einer Strecke ihrer Wahl, auf die in Breesen lebende Schülerin.
Seinen Ursprung hat dieser Volkslauf in der Meilenlaufbewegung der ehemaligen DDR und den damals inoffiziellen Feierlichkeiten zum „Herrentag“. Die Tradition, an besagtem „Herrentag“ (Himmelfahrt) eine Sportveranstaltung durchzuführen, hat sich der Kavelsdorfer Sportverein bewahrt und ausgebaut.

SC Laage