Nach den Landesmeisterschaften M-V 2016 in Warnemünde

Die Sportakrobatik erfreut sich weltweit größter Beliebtheit. Bereits seit 42 Jahren werden WM in der Sportakrobatik ausgetragen. Die ersten Welttitelkämpfe fanden 1974 in Moskau statt.

Auch im Programm der „World Games“

Im Programm der „World Games“, der Weltspiele in den nichtolympischen Sportarten, ist die Sportakrobatik ebenfalls. Im kommenden Jahr werden dann die zehnten „World Games“ vom 20.Juli bis 30.Juli veranstaltet – mit Entscheidungen in der Sportakrobatik.

Ambitionierte Sportakrobatinnen und Sportakrobaten ebenfalls in M-V

Auch in M-V gibt es ambitionierte Sportakrobatinnen und Sportakrobaten, so unter anderem beim VfL Schwerin, bei der TSG Wismar, beim TSV Empor Göhren, beim TAV Selmsdorf und beim SV Warnemünde.

Gute Platzierungen der VfL-Sportakrobatinnen im Weltcup und bei den WM

Bei internationalen Wettkämpfen in diesem Jahr präsentierten sich insbesondere die Sportakrobatinnen des VfL Schwerin in ausgezeichneter Form. So belegten Camille Herrmann bzw. Lilly Kutta beim Weltcup in Portugal im März Rang drei sowie bei den Weltmeisterschaften in Putian im April Rang fünf. Das Trio Michelle Mausolf, Shirley Klier bzw. Gofrahn Solh schafften beim erwähnten Weltcup Rang fünf und bei den WM Rang zehn.

Landesmeisterschaften M-V 2016 in Warnemünde

Anfang Oktober 2016 fanden die Landesmeisterschaften M-V in der Sportakrobatik in Warnemünde statt.

M.M. fragte bei Holger Genkel, Abteilungsleiter Sportakrobatik beim SV Warnemünde, nach

H.Genkel zur Sportakrobatik beim SV Warnemünde

„Eine sehr große Resonanz bei den jüngeren Talenten…“

Frage: Die Landesmeisterschaften 2016 in der Sportakrobatik sind auch wieder Geschichte. Wie lautet Ihr Resümee zu diesen Titelkämpfen?

Holger Genkel: Zum ersten Mal richtete der SV Warnemünde die Landesmeisterschaften M-V der Sportakrobaten in der neuen Sporthalle aus. 100 Sportler aus 5 Vereinen hatten viel Spaß bei einem sehr gut organisierten Wettkampf.

Der SV Warnemünde erreichte fast alle gesteckten Ziele. Trainer und Sportler konnten sich über vier Landesmeister-Titel, einen zweiten Rang und drei dritte Plätze freuen. Mit Lucas Bunk und Emma Ziglowski qualifizierte sich das heimische Mix-Paar für die Deutschen Mannschaftmeisterschaften in der C-Klasse bis 19 Jahren gemeinsam mit zwei Gruppen aus Wismar. Vier Gruppen aus Warnemünde fahren zu den Deutschen Besten-Ermittlungen nach Berlin im November.

Frage: Wie ist eigentlich der Zuspruch zur Sportakrobatik beim SV Warnemünde – gerade bei den jungen Talenten?

Holger Genkel: Wir haben sehr große Resonanz bei den jüngeren Talenten. Fast wöchentlich haben wir Anfragen für Schnupper-Training oder Mitgliedschaften.

Frage: Wie verlief ansonsten die Entwicklung der Abteilung Sportakrobatik beim SV Warnemünde in den letzten Jahren?

Holger Genkel: Nachdem in den ersten Jahren nach der Wende leider ein großer Mitgliederschwund zu verzeichnen war, entwickelte sich die Abteilung Sportakrobatik äußerst positiv. Durch Umstrukturierung in der Abteilungsleitung, Ausbildung von Übungsleitern bzw. Kampfrichtern und eine sehr gute Zusammenarbeit mit dem Elternkollektiv ist  der Stellenwert der Abteilung im Land stark gestiegen.

Letzte Frage: Was sind die sportlichen Ziele für 2017?

Holger Genkel: Sportliche Ziele der Trainer und Sportler sind es, gerade im Jugendbereich, noch leistungsstärker und konstanter zu turnen. Eine spannende Aufgabe ist zudem, einige Schülergruppen in den Jugendbereich zu überführen. …Des Weiteren wird eine Medaille bei den Deutschen Besten-Ermittlungen anvisiert.

Vielen Dank, weiterhin bestes Engagement für die Sportakrobatik und maximale Erfolge!

Marko Michels