Auch Athletinnen und Athleten aus M-V sind sehr ambitioniert

Viel los war 2017 bereits in der Leichtathletik, deren Saison-Höhepunkte die 8.IPC-Weltmeisterschaften vom 14.Juli bis 23.Juli in London und die 16.IAAF-Welt-Titelkämpfe vom 5.August bis 13.August ebenfalls in London sind.

So gab es Ende April in Nassau (Bahamas) – unter anderem – die dritten Weltspiele in den Staffel-Läufen. Auf dem Programm standen die Entscheidungen über 4 x 100 Meter, 4 x 200 Meter, 4 x 400 Meter und 4 x 800 Meter jeweils bei den Frauen bzw. bei den Männern und eine Entscheidung in der Mixed-Staffel über 4 x 400 Meter. Mit 5 x Gold, 2 x Silber, 1 x Bronze waren die USA am erfolgreichsten.

Deutschland erkämpfte einmal Gold in der 4 x 100 Meter-Staffel der Frauen mit Alexandra Burghardt, Lisa Mayer, Tatjana Pinto bzw. Rebekka Haase und einmal Silber in der 4 x 200 Meter-Staffel der Frauen mit Lara Matheis, Gina Lückenkemper sowie erneut mit Tatjana Pinto bzw. Rebekka Haase.

M-V-Athletinnen und -Athleten ambitioniert in die Saison 2017

Sehr ambitioniert für die kommenden Herausforderungen in der Leichtathletik sind auch Sportlerinnen und Sportler aus M-V.

So schaffte Julia Ulbricht vom 1.LAV Rostock die Norm für die U 18-WM im Juli in Nairobi. In ausgezeichneter Form präsentierte sich auch bereits Maja Küßner ebenfalls vom 1.LAV Rostock, die unter anderem das 14.Europäische Olympia-Jugend-Festival in Györ Ende Juli fest im Blick hat.

Die Schweriner Stabhochspringerinnen und Zwillingsschwestern Laure und Dovile-Michelle Scheutzow (SSC) überzeugten bis dato ebenfalls. Laure meisterte dabei Ende Mai erstmals in ihrer sportlichen Karriere die Vier-Meter. Beide streben, wie Julia Ulbricht, zu den U 18-WM. Die Sprinterin Wiebke Griephan (LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz) hofft hingegen auf eine Nominierung für die U 20-EM in Grosseto Ende Juli.

Nach London wollen hingegen Sprinterin Lindy Ave (HSG Uni Greifswald, IPC-WM), Stabhochspringerin Martina Strutz (Hagenower SV), Kugelstoßer Christian Jagusch (1.LAV Rostock) und Diskuswerferin Claudine Vita (SC Neubrandenburg).

Ja, die Leichtathletik-Monate Juni 2017 bis September 2017 werden überaus spannend.

Wie war das aber noch im letzten Leichtathletik-Jahr, also 2016?!

Zwischen Deutschen Elite-Meisterschaften…

Da fanden im Juni die 116.Deutschen Meisterschaften in der Leichtathletik in Kassel statt – mit Beteiligung einiger Sportlerinnen und Sportler aus M-V.

So starteten bei den Frauen  über die 5000 Meter Sandra Eltschkner von der SG Greifswald, im Stabhochsprung die mecklenburgische Olympia-Hoffnung Martina Strutz (2016 noch Schweriner SC), im Kugelstoßen die gebürtige Greifswalderin bzw. ehemalige Athletin des SC Neubrandenburg Anna Rüh (jetzt SC Magdeburg) bzw. die gebürtige Rostockerin Denise Hinrichs (jetzt TV Wattenscheid 01) und im Diskuswerfen ebenfalls Anna Rüh bzw. Claudine Vita (SC Neubrandenburg).

Und auch leichtathletische Männer aus M-V waren in Kassel aktiv. Über die 5000 Meter nahm Tom Gröschel (TC Fiko Rostock) teil, im Kugelstoßen der frühere Athlet des SC Neubrandenburg Dennis Lewke (jetzt SC Magdeburg) sowie Christian Jagusch bzw. Patrick Müller (beide SC Neubrandenburg) und im Diskuswerfen Henning Prüfer, früher LAC Mühl-Rosin Güstrow sowie SC Neubrandenburg, jetzt SC Potsdam.

…Leichtathletik-Elite-EM in Amsterdam…

Für Stabhochspringerin Martina Strutz lief es dabei super. Sie erkämpfte nach 2011 und 2013 ihren dritten deutschen Titel im Stabhochspringen. Bei den 23.Leichtathletik-EM Anfang Juli in Amsterdam war Martina dann die einzige Athletin aus einem M-V-Verein, schaffte dort einen guten zehnten Rang.

…U 18-Leichtathletik-EM…

Einen weiteren Höhepunkt im Leichtathletik-Sommer 2016 stellten vom 14.Juli bis 17.Juli die ersten Leichtathletik-Europameisterschaften der Altersklasse U 18 in Tiflis (Georgien) dar und dabei war auch ein starkes deutsches Team mit fünf Athletinnen bzw. Athleten  aus Mecklenburg-Vorpommern.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus M-V schafften in Tiflis ebenfalls ausgezeichnete Leistungen.

So wurde Tim Ader (SC Neubrandenburg) im Diskuswerfen mit der Weite von 60,84 Metern Zweiter hinter dem Zyprioten Georgios Koniarakis mit 62,16 Metern und vor Team-Kollegen Jan Vasco Bringmann mit 60,62 Metern.

Siebenkämpferin Janina Baarck (SC Neubrandenburg) wurde mit der Bestleistung von 5744 Punkten Vierte – beim Sieg der ukrainischen Siebenkämpferin Alina Skukh mit 6186 Punkten. Im Hochsprung gewann der DLV-Springer Lucas Mihota und Luca Meinke vom Schweriner SC belegte mit 2,07 Metern Rang sieben.

Im Stabhochspringen der Mädchen schaffte Dovile-Michelle Scheutzow (Schweriner SC) mit 3,70 Metern einen guten siebenten Rang.

Und ebenfalls eine junge Rostockerin beeindruckte in Tiflis. Mara Häusler vom 1.LAV Rostock kam mit der Weite von 12,48 Metern auf einen ausgezeichneten fünften Platz.

…Junioren-WM…

Ein Trio aus M-V-Vereinen konnte sich dann für die  Junioren-Weltmeisterschaften vom 19.Juli bis 24.Juli in Bydgoszcz (Polen) qualifizieren, so Sophie Weißenberg im Weitsprung, Lara Kempka im Diskuswerfen der Mädel und Merten Howe (alle SC Neubrandenburg) im Diskuswerfen der jungen Herren. Sophie Weißenberg jubelte dort über Silber mit 6,40 Meter im Weitsprung und verpasste Gold nur um zwei Zentimeter.

…bis hin zu den olympischen und paralympischen Wettkämpfen

Der „absolute“  Höhepunkt des Jahres folgte im August bzw. im September mit den Leichtathletik-Wettbewerben der 31.Olympischen Spiele der Neuzeit und der 15.Paralympics in Rio.

Für die olympischen bzw. paralympischen Leichtathletik-Konkurrenzen in Rio im August bzw. im September qualifizierten aus M-V-Sicht Martina Strutz (seinerzeit Schweriner SC), Jana Schmidt (1.LAV Rostock), Lindy Ave (HSG Uni Greifswald), die gebürtige Ueckermünderin Marianne Buggenhagen (jetzt Berlin) und die gebürtige Schwerinerin Vanessa Low (jetzt Leverkusen).

Martina Strutz kam bei den „Olympics“ im Stabhochspringen auf Rang neun. In Rio 2016 erlebte Jana Schmidt nach Peking 2008 und London 2012 ihre dritten Paralympics-Spiele und glänzte noch einmal mit ausgezeichneten Resultaten – mit Rang sechs über die 100 Meter und Rang sieben im Weitsprung.

Die „ewige Paralympionikin“ Marianne Buggenhagen, Jahrgang 1953, seit 1992 (paralympisch) dabei, schaffte im letzten Wettkampf ihrer sportlichen Karriere Silber im Diskuswerfen.

Die sportliche Zukunft noch vor sich hat hingegen Lindy Ave, Jahrgang 1998, die in Rio Rang fünf über 100 Meter, Rang sechs im Weitsprung und Rang vier mit der 4 x 100 Meter Staffel belegte. Gold und Silber gab es für Vanessa Low – im Weitsprung (Rang eins) und über 100 Meter (Rang zwei).

Mal schauen, was die leichtathletischen Sommer-Monate 2017 für die Athletinnen und Athleten aus M-V bringen werden.

Wichtige Leichtathletik-Termine zwischen Juni 2017 und August 2017

– 10./11.Juni – Landesmeisterschaften M-V in der Leichtathletik in Rostock

– 24./25.Juni – 7.Team-EM in Lille

– 24.Juni – 12.Seniorensportspiele M-V mit Leichtathletik-Wettkämpfen in Güstrow

– 8./9.Juli – 117.Deutschen Meisterschaften in Erfurt

– 12.Juli-16.Juli – 11.Jugend-WM (U 18) in Nairobi

– 13.Juli-16.Juli – 11.U 23-EM in Bydgoszcz

– 14.Juli-23.Juli – 8.IPC-WM in London

– 20.Juli-23.Juli – 24.U 20-EM in Grosseto

– 22.Juli-30.Juli – 14.Europäisches Olympia-Jugend-Festival in Györ

– 27.Juli-6.August – Senioren-Europameisterschaften in Aarhus

– 5.August-13.August – 16.IAAF-Leichtathletik-WM in London

Nächste Termine

– 3.Juni – IAAF World Challenge Meeting in Sao Bernardo do Campo, – 8.Juni – IAAF-Diamond League-Meeting in Rom

Nächste Läufe in M-V (Laufcup M-V)

– 10.Juni: 41.OASE-Inselseelauf in Güstrow, 24.Juni: 10.scn energy-Lauf in Jatznick, 8.Juli: Landesmeisterschaften Bahnlauf 5000 Meter bzw. 10000 Meter in Wismar, 16.Juli: 35.Karl-Krull-Gedenklauf in Steinhagen, 12.August: 8.Poeler Abendlauf

Übrigens: Am 1.Juli findet der 33.Fünf-Seen-Lauf in Schwerin statt.

Marko Michels

Foto (Michels): Der Sport-Sommer 2017 bietet Leichtathletik nonstop. Am 27.August wird das traditionelle ISTAF-Sportfest im Olympiastadion in Berlin ausgetragen – möglicherweise auch mit MV-Beteiligung.