21-jährige niederländische Nationalspielerin kommt von den Ladies in Black Aachen zum Rekordmeister

Die Kaderplanung des SSC Palmberg Schwerin für die kommende Saison befindet sich in den letzten Zügen. Mit der Verpflichtung von der niederländischen Außenangreiferin Nicole Oude Luttikhuis kommt eine junge Spielerin zum SSC Palmberg Schwerin, die bereits einige Jahre Erfahrung in der Volleyballbundesliga vorweisen kann.

Nicole Oude Luttikhuis – Foto: Eckhard Mai

Luttikhuis spielte die vergangenen drei Spielzeiten bei den Ladies in Black Aachen und trug dort in der letzten Saison zum Erreichen der Halbfinals in DVV-Pokal und Bundesliga-Playoffs bei. Zuvor stand die 1,91-Meter-Dame für den niederländischen Erstligisten Eurosped TVT Almelo auf dem Parkett, gewann 2015/2016 den nationalen Pokal und reifte zur Nationalspielerin heran. Chef-Trainer Felix Koslowski sagte: „Mit Nicole haben wir eine weitere sehr gute Außenangreiferin nach Schwerin holen können. Ich freue mich schon jetzt, mit einer so jungen und motivierten Spielerin zusammenarbeiten zu dürfen.“

Zurzeit befindet sich Nicole mit der niederländischen Nationalmannschaft in den Vorbereitungen auf die erste Olympiaqualifikations-Runde, die vom 02. – 04. August 2019 ausgetragen wird. „Ich spiele jetzt schon seit drei Jahren in der Volleyballbundesliga und hatte jedes Mal Gänsehaut als wir nach Schwerin mussten. Nun darf ich da selbst spielen. Ich freue mich riesig auf die Herausforderung und das neue Team,“ so die neue Außenangreiferin.

Nicole Oude Luttikhuis – Foto: Eckhard Mai

Nicole Oude Luttikhuis (Angriffshöhe 3,12 Meter, Blockhöhe 3,05 Meter) wurde am 26. Dezember 1997 in Harbrinkhoek (Niederlande) geboren. Ihre Volleyball-Karriere begann sie in ihrer Heimatstadt bei VV Krekkers. Als zwölf-Jährige kam sie zum Talent Team Papendal nach Arnhem. Im Jahr 2015 wurde sie erstmals in den A-Kader der niederländischen Nationalmannschaft berufen. Auch wechselte sie in dieser Saison zum niederländischen Erstligisten Eurosped TVT Almelo, mit dem sie den nationalen Pokal gewann. In der anschließenden Saison entschied sie sich für den Schritt in die Volleyballbundesliga und wechselte zu den Ladies in Black Aachen.

Text: Chris Schmidt / SSC Palmberg Schwerin