Güstrow (LV MV). Im Finale des NÜRNBERGER Burgpokal der Junioren des Landes Mecklenburg-Vorpommern 2021 siegte Stella Baranowski (RSG Wöpkendorf) mit ihrem Goldkind. Die strahlende Siegerin erhielt ihre Ehrung aus den Händen der NÜRNBERGER Generalagentur Manja und Norman Femfert aus Greifswald.

NÜRNBERGER Burgpokal der Junioren des Landes MecklenburgVorpommern 2021 | Foto: Andreas Manski

„Im Vorwege hatten wir mit allem gerechtet, aber mit dem Sieg von Stella,“ so die stolze Mama Birca Roos, „sicherlich nicht.“ Das Finale der qualifizierten Teilnehmerinnen ist über zwei Prüfungen der leichten Klasse geritten worden. In der Dressurreiterprüfung überzeugte Stella die Richter Gabrielle Sellmann und Manfred Brüsch mit der Wertnote 7,9 und konnte sich damit leicht gegenüber den anderen Reiterinnen absetzen. Die zweite Prüfung gewann Lily Schrenk mit Quiness D (RFV Trent), die im Gesamtklassement ebenfalls Zweite wurde, vor der Drittplatzierten des Finales und der zweiten Prüfung Letizia Brandt (RFV Eldena) mit Fortissimo.

Stella Baranowski (RSG Wöpkendorf) mit ihrem Goldkind. Foto: Fam. Roos

Die weiteren Platzierten sind: 4. Freya Schaepe (PSV Mühle Altkalen) mit Basket, 5. Lana Marie Küler (RFV Schwanheide u. UM.) mit De Vita; 6. Larissa Bohnstedt (RFV Plau am See) mit Constantini, 7. Lotte Zopff (RC Passin) mit Pebbels vM, 8. Laurie Ganz (RFVV Ludorf) mit No Limit, 9. Annelie Kühl (RSG Wöpkendorf) mit Chelsea.

Die ebenfalls qualifizierte Johanna Cymek,konnte leider nicht starten, nutze aber die Chance und schrieb die Protokolle in beiden Prüfungen und bekam den Blick der Richter hautnah mit. Der Landesverband gratuliert der Siegerin und den platzierten jungen Reiterinnen herzlichst und bedankt sich bei der NÜRNBERGER Versicherungen und insbesondere bei Familie Femfert für das in uns gesetzte Vertrauen, diese wichtige Dressurserie in MecklenburgVorpommern durchzuführen und damit vielen jungen Dressurreitern den Weg kontinuierlich zu ebnen.