In einem teilweise spannenden, aber auf keinem hohen Niveau stehenden Spiel konnten die Stiere den Oranienburger HC 29:25 (14:11) schlagen.

Schwerin(WG): In diesem Spiel ├╝berwiegte der k├Ąmpferische Aspekt. Da blieben ├╝berlegte Spielz├╝ge mit entsprechendem Abschluss auf der Strecke. Schwerin leistete sich vor allem im Angriff zu viele leichtfertige Fehler (Pedersen, Zufelde). Bester Akteur war einmal mehr Torh├╝ter Jan Kominek, der mit seinen Paraden die Stiere auf der Siegerstra├če hielt. ├ťber 10:7, 12:9 wurden beim Stand von 14:11 die Seiten gewechselt.
Nach der Pause leisteten sich die Stiere einige Fehler zu viel, so dass der OHC wieder ins Spiel kam und beim 20:20 ausgleichen und sogar mit 22:21 in F├╝hrung gehen konnte (52. Min.). Doch jetzt wachten die Stiere auf und erk├Ąmpften sich den 29:25-Erfolg. Damit setzen sich die Stiere im oberen Tabellenfeld fest.

Schwerin spielte mit: Kominek (18 Paraden),Heinemann (zu einem 7-Meter); Curcic (2), Pedersen (6/2), Gr├Ąmke (1), Prothmann (1), Marangko, Evangelidis (4), Zufelde (5), Passias (1), Calvert (6), P├Ąrt (3)
Zuschauer: 1.625

Trainerstimmen:

Christian Pahl, Oranienburger HC: Gl├╝ckwunsch an Schwerin zum verdienten Sieg, vielleicht 1-2 Tore zu viel. In der 1. Halbzeit waren wir nicht konsequent genug. Mit der 2. Halbzeit bin ich zufrieden, leider haben wir in den letzten 5 Minuten zu viele Fehler gemacht.
Mannhard Bech, SV Mecklenburg-Schwerin: Ich bin mit dem Spiel und den 2 Punkten zufrieden. Die 1. Halbzeit hat mit gut gefallen. Im 2. Abschnitt haben wir zu viele Fehler gemacht.