Für Jeden etwas dabei

Auch in diesem Jahr hat der Handballverein SV Fortuna `50 Neubrandenburg wieder etwas ganz Besonderes zu bieten: Am Samstag, den 16. November 2019 wird es in der Zeit von 12:00 – 21:00 Uhr das Event  „HANDBALL PUR“ im Jahnsportforum geben. Und hier ist tatsächlich für Jeden etwas dabei.

Vier spannende und attraktive Spiele stehen auf dem Programm:

12:00 Uhr   Oberliga MV                    weibliche Jugend C – Rostocker HC

14:00 Uhr   Oberliga MV                    männliche Jugend C – Plauer SV

16:30 Uhr   Oberliga Ostsee-Spree   1. Frauen –  Rostocker HC

19:00 Uhr   MV-Liga                           1. Männer – HSV Grimmen 1992

Für die Jüngsten gibt es etwas ganz Tolles: Für sie wird der neu aufgelegte offizielle DHB-Hanniball-Pass angeboten. Die Kids, von den Minis bis zur E-Jugend, können die Auszeichnung in Bronze, Silber oder Gold nach dem Absolvieren verschiedener Aufgaben erhalten. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen dürfen Übungen aus den Bereichen Koordination, Schnelligkeit, Zielwerfen, Prellen sowie Werfen und Fangen, meistern. Falls das immer noch nicht reichen sollte, steht eine Hüpfburg zur Verfügung.

Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Der Partner von Fortuna wird leckeres Essen anbieten. Selbstverständlich können sich die Besucher bei Kaffee, Kuchen und den verschiedensten Kaltgetränken über die beste Sportart der Welt austauschen.

Einen großen Teil der Organisation übernimmt die Geschäftsführerin von Fortuna Neubrandenburg, Cindy Mann.

HVMV: „Cindy, es gibt ja viele Handballveranstaltungen  in MV. Warum sollten die Besucher gerade dieses Event besuchen?“

Cindy: „Weil dieses Event einmalig in MV ist. Bereits zum 7. Mal ziehen wir mit einigen Heimspielen in das mehr als 2.000 Zuschauer fassende Jahnsportforum um. Für uns nicht nur finanziell eine Herausforderung, sondern auch personell und logistisch. Doch dank vieler Helfer aus dem Verein und der Unterstützung unserer Partner sind wir überzeugt davon auch in diesem Jahr ein Handballfest für die gesamte Familie auf die Beine zu stellen. Eine volle Halle wäre daher für die aktiven Mannschaften und die vielen ehrenamtlichen Helfer der verdiente Lohn. Und ganz nebenbei erwarten die Zuschauer vier spannende und hochklassige Spiele.“