Landesverband MV in Medaillenwertung auf Platz zwei hinter NRW | Calvin Mattern in Chemnitz zum besten Boxer des Championats gek├╝rt

Schwerin. Power aus MV. Bei den Deutschen Box-Meisterschaften der U17 (Junioren) im s├Ąchsischen Chemnitz hat sich die Delegation vom Landesverband Mecklenburg-Vorpommern gut geschlagen. Am Ende des viert├Ągigen Championats in der Sporthalle am Schlossteich (17.- 20. April) landete der m├Ąnnliche und weibliche Box-Nachwuchs aus dem Nordosten in der Medaillenwertung mit insgesamt viermal Gold, viermal Silber und dreimal Bronze auf Rang zwei.
Neun der elf Medaillen erk├Ąmpften Boxerinnen und Boxer des BC Traktor Schwerin. Bester Landesverband wurde Nordrhein-Westfalen (7x Gold, 3x Silber, 10x Bronze).

Bei den M├Ądchen aus MV holten Federgewichtlerin Xenia Scharapinski (54 kg/GFC Rostock) und Leni-May Kannewurf (63 Kg/Grabower SV) Gold und Deutsche Meistertitel. Xenia gewann ihren Finalkampf gegen Amy B├Ârtitz (Sachsen) souver├Ąn und einstimmig nach Punkten. Vier der f├╝nf Punktrichter sahen die kampfstarke Rostockerin ├╝berdies in allen drei Runden vorn. Leni May, in der Ringecke gecoacht von ihrem Grabower Trainer Tim Drossel, setzte sich in einem engen Gefecht am Ende verdient gegen Cecile Golombek (Sachsen) durch ÔÇô drei der f├╝nf Punktrichter votierten f├╝r sie. Leni-May und Cecile wurden am Ende obendrein f├╝r den besten Meisterschafts-Finalkampf der Boxerinnen ausgezeichnet. Zum besten Kampf der Junioren wurde das Schwergewichtsfinale (80 Kg) zwischen Henri Seiler (Bayern) und dem neuen Deutschen Meister Colin Lottner (NRW) gek├╝rt.

Silbermedaillen f├╝r die M├Ądchen aus Mecklenburg-Vorpommern erk├Ąmpften die Traktor Boxerinnen Juli Kurreck (Fliegengewicht/50 Kg) und Jasmin Grycza (Leicht/57 Kg) ÔÇô beide betreut von ihrem Schweriner Trainer Michael Timm. Juli unterlag der technisch-taktisch starken Cinnia Hofmann (Th├╝ringen) trotz gro├čen Kampfes nach Punkten. Hofmann wurde sp├Ąter als beste Boxerin der Titelk├Ąmpfe geehrt. Jasmin verlor gegen Lorin Sayim (Verband S├╝dwest) einstimmig nach Punkten.

Die Jungs boxten sich ebenfalls zu je zwei Meister- und Vizemeistertiteln, holten zudem noch vier Bronzemedaillen. Deutsche Meister wurden der leichteste und der schwerste Boxer aus Mecklenburg-Vorpommern – und zwar Papiergewichtler Calvin Mattern (46 kg/BCT Schwerin) und Superschwergewichtler Ahmed Abdulgamidov (80+ Kg/BCT/Agon Hamburg). Calvin, den der BC Marburg im Sommer an die Sportschule nach Schwerin delegierte, wurde nach seinem finalen RSC-Sieg in der 2. Runde ├╝ber Paul Ettrich (Berlin) ├╝berdies zum besten Boxer der Meisterschaften gek├╝rt. Ahmed setzte sich im letzten Finale der Titelk├Ąmpfe klar nach Punkten gegen Malik Aus der Wiesche (NRW) durch.

Silbermedaillen f├╝r MV holten Radomyr Savchenko (48 Kg/BC Traktor) – er unterlag im Finale Muslim Aliev (Berlin) nach Punkten ÔÇô und Halbschwergewichtler Cornell Kamsu (75 Kg/BC Traktor). Der Sch├╝tzling von Coach des Olympiast├╝tzpunktes Sebastian Zbik verlor gegen
Dietrich Hermann (Bayern) nach Punkten.

Bronzemedaillen f├╝r Mecklenburg-Vorpommern erk├Ąmpften die beiden Traktor Halbweltergewichtler (60 Kg) Joel-Hans Merle und Samiullah Mahmoodzai sowie Mittelgewichtler Bilal Aslakhanov (70 Kg/BC Traktor).

OSP-Trainer Sebastian Zbik war, zumal aus Schweriner Sicht, zufrieden mit dem Abschneiden der MV-Delegation: ÔÇ×Auch wenn noch mehr drin war – insgesamt erzielten wir ein sehr gutes Ergebnis. Alle haben ihr Bestes gegeben. Und wenn es hier und da noch nicht gereicht hat, so stimmt der Trend doch positiv f├╝r die Zukunft.ÔÇť Als Trainer f├╝r das Team Mecklenburg-Vorpommern in Chemnitz dabei waren au├čer Zbik, Timm und Drossel auch Jugendwart Jan Golla (Delegationsleiter), Landestrainer Ralf B├╝nger sowie Traktor-Trainer Abdelali Hajiri.

Nach oben scrollen