Mit 11:9 siegt die Schweriner Bundesligamannschaft beim Titelverteidiger BSK Hannover-Seelze

Am Samstag kam es zum dritten Aufeinandertreffen zwischen dem Boxclub Traktor Schwerin und dem BSK Hannover-Seelze. Die Schweriner nahmen sich erneut Einiges vor und wollten beim Titelverteidiger Punkte einfahren, um weiterhin Chancen auf den Titel zu haben.

BC Traktor Schwerin nach Mannschaftserfolg. Foto: ©️ Boxclub TRAKTOR Schwerin

Der Abend startete im Sinne der Zielvorstellung. Arslan Khataev (57 kg) siegte über den Deutschen Meister Sharafa Raman und machte seine Niederlage aus dem Hinkampf in Schwerin wieder gut. Der Kampfverlauf gestaltete sich ähnlich knapp wie in Schwerin und rechtfertigt das 3:2 Punkturteil. Bis 63 kg stieg mit Deniel Krotter erneut der jüngste Traktor-Boxer in den Ring. und traf auf den Hannoveraner Sevak Miroyan. Deniel gestaltete das Kampfgeschehen, kam anfangs der zweiten Runde in Bedrängnis, ließ aber nichts anbrennen. Zum Ende unterliegt er zum Entsetzen der Schweriner Ringecke mit einem einstimmigen Punkturteil. In 69 kg startete der Ukrainer Yaroslav Samofalov wieder in seiner gewohnten Gewichtsklasse. Gegen Deutschlands Nr. 1 Magomed Schachidov startet er gut in den Kampf und konnte immer wieder mit einer Dreier-Kombination gute Treffer landen. Ab Runde zwei drehte Schachidov auf. Ein knapper Kampf, den am Ende der Hannoveraner mit einem 4:0 Punkturteil für sich entschied. Zur Pause führte der BSK Hannover mit 5:4.

Nach der Pause ging es im Mittelgewicht bis 75 kg weiter. Hier hatten die Schweriner ebenfalls Verstärkung aus der Ukraine. Andrii Tereheria feierte sein Debüt im Traktor Trikot. Wie eine Zugmaschine marschierte er gegen Andrej Merzyalkov nach vorne. Er landete immer wieder harte Treffer und bestimmte das Ringgeschehen im Vorwärtsgang. Das Kampfgericht war nicht ganz einer Meinung und wertete diesen Kampf unentschieden. Anschließend sollte Artur Ohanyan den Mannschaftserfolg in die richtige Richtung lenken. Mit einer starken Leistung überzeugte der Traktorist auch im Halbschwergewicht gegen Hasan Özer und fährt einen 5:0 Punktsieg ein. Zwischenstand 7:7 !

Im Schwergewicht galt es für Nadir Ünal, wie bereits im Hinkampf, gegen Eugen Waigel Punkte zu sichern. In der ersten Runde traf Nadir mit einigen harten Schlägen woraufhin Waigel angezählt wurde. Nach einer dominanten ersten Runde, boxte Nadir die restlichen zwei Runden runter. Waigel erholte sich und versuchte noch einmal aufzudrehen. Nadir wusste sich aber zu wehren. Am Ende gewann der Schweriner Schwergewichtler mit einem einstimmigen Punkturteil.

Im Superschwergewicht konnte Nelvie Tiafack den Sack zu machen. Er traf auf Vladimir Troschkin. Bereits in der ersten Runde sah es nach einem vorzeitigen Ende aus. Troschkin, der sich versuchte in den Rückwärtsgang zu retten, fand keine Mittel um Nelvie in Gefahr zu bringen. Demzufolge schmiss Trainer Arthur Matthais in Runde zwei verständlicherweise das Handtuch, um seinen Sportler zu schützen. Somit siegt der BC Traktor Schwerin in Hannover mit 11:9 und steht damit wieder an der Tabellenspitze.

Am kommenden Wochenende kann Hannover mit einem Sieg in Berlin wieder gleichziehen. Die Deutsche Meisterschaft bleibt offen und wird sich dann wohl zum Großteil am 23.02.2019 in der Palmberg Arena entscheiden. Beiratsvorsitzender Prof. Dr. Jens Hadler: „Es war eine großartige Teamleistung, hier in Hannover einen Sieg mit nach Hause zu bringen. Noch ist nichts entschieden und wir werden hart daran arbeiten in zwei Wochen wieder stark aufgestellt zu sein, um einen weiteren Schritt Richtung Meisterschaft machen zu können.“

Nächster Heimkampf:
23.02.2019
BC TRAKTOR Schwerin vs. BSK Hannover-Seelze
Palmberg Arena Schwerin
Tickets: www.traktorboxen.de

Quelle: BC TRAKTOR Schwerin