Bei der diesj√§hrigen Deutschen Meisterschaft U17 (griechisch-r√∂misch) im √ľber 1000 km entfernten w√ľrttembergischen Spaichingen gewannen die Ringer vom Sund zwei Deutsche Meistertitel und eine Bronzemedaille.

Dabei gelang dem 16-j√§hrigen Albert Lawrenz (51 kg) ein besonderer Triumph. Er wurde als erster Stralsunder Ringer drei Jahre hintereinander Deutscher Meister und schrieb somit Vereinsgeschichte. In seinem letzten Jahr als Kadett siegte Albert f√ľnf Mal mit technische √úberlegenheit, ohne einen einzigen Punkt abzugeben. Dies auch im Finale gegen den deutschen U14-Meister von 2022 Sergej Vogel aus Hessen.

Eine ebenso bemerkenswerte Leistung erbrachte Ole Sterning (92 kg). Der Sportsch√ľler, der in Frankfurt/Oder trainiert, verletzte sich noch im Januar am Knie. Rechtzeitig wieder fit gewann er in der Vorrunde einmal durch Schultersieg und einmal durch technische √úberlegenheit. Auch im Finale war es eine klare Sache. Ole besiegte Paul Mettmann vom w√ľrttembergischen Ringerverband nach sch√∂nem Kopfh√ľftwurf auf Schultern. Nach 2021 in der U14-Jugend wurde er somit zum zweiten Mal verdient Deutscher Meister.

Auch Vorjahresmeister Anton Schneider (55 kg) k√§mpfte ein starkes Turnier. Der Gymnasiast hatte in einem 22-k√∂pfigen Starterfeld schwere Aufgaben zu l√∂sen. Nach zwei ungef√§hrdeten Siegen, unterlag er im dritten Vorrundenkampf dem sp√§teren deutschen Meister Mika Labes aus Nordrhein-Westfalen. Somit bestand die Gefahr des vorzeitigen Ausscheidens aus dem Turnier bei einer erneuten Niederlage. Anton hielt dem Druck stand, er gewann mit einer konzentrierten Leistung gegen den erfahrenen Hauke Richter vom Team Sachsen mit einem 4:0 Punktsieg. Das war der Grundstein f√ľr den Einzug in das kleine Finale und den Kampf um Bronze. Mit dem Th√ľringer David Barth wartete dort ein bekannter Gegner. Anton gewann das kleine Finale mit einem Punktsieg (6:3), sicherte sich den Gang aufs Treppchen und gewann absolut verdient die Bronzemedaille.

Einen 5. Platz erkämpfte sich zudem Justin Hahn in der 71 kg-Klasse von immerhin27 Teilnehmern.

Das MV-Team bei der Deutschen Meisterschaft U17 (griechisch-römisch) | Foto: RVMV

U14 DM M-V mit 4 Medaillen

Bei den Titelk√§mpfen der U14 K√§mpfer in Frankfurt/Oder kann der Ringerverband M-V zwei Gold-, und jeweils eine Silber- und Brontemedaille erk√§mpfen. Gold sicherten sich Ali Mamirov (Greifswalder RV/44 kg) und Luca Schmal (RV L√ľbtheen/62 kg), Silber sicherte sich Jonathan Matzky (HAC Stralsund/57 kg) und Bronze gab es f√ľr Philipp-Morris Ro√üfeldt (SAV Torgelow/80 kg). 5. wurde Henning Lawrenz (HAC Stralsund/35 kg) und Platz 6 gab es durch Finn Hoffmann (Greifswalder RV/68 kg). Mit diesem tollen Ergebnisse landet die Vertretung aus M-V immerhin auf Platz 5 der Verbandswertung.

DM der Junioren M-V mit kompletten Medaillensatz erfolgreich

Bei den Titelk√§mpfen der Junioren gibt es Gold durch den Greifswalder Geworg Ibashyan (130 kg), den Vizemeistertitel sichert sich der Rostocker Fabian Wiesemann (63 kg), Vereinskamerad Justin Schimpf (77 kg) gewinnt die Bronzemedaille. Eine vordere Platzierung gibt es dann noch durch Platz 5. f√ľr Orestis Mece (Greifswalder RV/63 kg).

Text: Ringerverband M-V

Nach oben scrollen