Verkorkster WM-Auftakt aus deutscher Sicht

0:1 gegen Mexiko

Fussball Symbolfoto
Symbolfoto – Fu├čball

Der WM-Auftakt in Russland verlief f├╝r die DFB-Auswahl als Titelverteidiger alles andere als nach Wunsch. Gegen Au├čenseiter Mexiko setzte es am Sonntag eine verdiente 0:1-Niederlage. Das Tor f├╝r das mittelamerikanische Team schoss Hirving Lozano in der 35. Minute.

Der Greifswalder Toni Kroos, der f├╝r Real Madrid spielt, zeigte zwar eine gute Leistung, seinen Freisto├č (38.Minute) lenkte der mexikanische Keeper Guillermo Ochoa an die Latte, aber letztendlich war die deutsche Mannschaft vor allem in der ersten Halbzeit ├╝berraschend schwach.

In der zweiten Halbzeit erspielte sich das Team von Bundestrainer Jogi L├Âw zwar einige Chancen, konnte die eindrucksvolle Abwehr mit Guillermo Ochoa jedoch nicht ├╝berwinden.

Hoffnung auf Kommendes: In den n├Ąchsten Spielen gegen Schweden (23.6.) und gegen S├╝dkorea (27.6.) wird sich zeigen, ob der Nimbus von der DFB-Auswahl als Turniermannschaft noch Bestand haben wird.

Wie vor 36 Jahren

Erst einmal, bei der WM-Endrunde 1982 in Spanien, verlor eine deutsche Mannschaft ein Auftaktspiel. Gegen Algerien gab es ein sensationelles 1:2, Deutschland erreichte seinerzeit – mit viel Dusel und ohne ├╝berzeugende Spielweise – das Finale, in dem es Italien klar mit 1:3 unterlag.

1930 gleich Achtelfinal-K.O. gegen die Schweiz

Bei den WM 1930, bei der gleich von von Anfang an im K.O.-Modus agiert wurde, erreichte Deutschland im ersten Spiel gegen die Schweiz ein 1:1 nach Verl├Ąngerung. Da ein Elfmeterschie├čen zur Entscheidungsfindung damals noch nicht ├╝blich war, mu├čte ein Wiederholungsspiel erfolgen. Dieses gewann die Eidgenossen gegen das „Deutsche Reich“ mit 4:2 – eine Blamage f├╝r die Deutschen.

Dreizehnmal im WM-Halbfinale

Ansonsten waren deutsche Fu├čball-Teams bei WM-Endrunden der Herren stets bestens dabei – mit vier WM-Titeln (1954, 1974, 1990 bzw. 2014), vier zweiten Pl├Ątzen (1966, 1982, 1986 bzw. 2002), vier dritten Platzen (1934, 1970, 2006 bzw. 2010) sowie einem vierten Rang (1958). Dazu erreichte Deutschland – nur 1930 und 1950 erfolgte keine WM-Teilnahme – dreimal das WM-Viertelfinale der besten acht Teams (1962,1994 bzw. 1998) und einmal eine Zwischenrunde (damals „de facto“ das Viertelfinale: 1978). Die DDR schaffte zudem bei ihrer einzigen WM-Teilnahme 1974 Rang sechs – mit den M-V-Spielerin Joachim Streich, Gerd Kische bzw. Erich Hamann und mit einem Vorrunden-Sieg gegen Westdeutschland, dem sp├Ąteren Weltmeister, mit 1:0.

Nur ein einziges Mal – wie erw├Ąhnt 1938 – war gleich zum WM-Anfang Schlu├č.

Hoffen wir dieses Mal, 2018, aber auf die deutschen Turnier-Tugenden… Wenngleich: Eine WM-Titelverteidigung gelang bislang nur Italien (1938) und Brasilien (1962).

 

M.Michels

Fussball Symbolfoto

Verein ….

Reklame

Scroll to Top