Nach Olympia in Rio nun der Starter-Cup im Taekwondo in Greifswald

Wie schnell doch auch im Taekwondo die Zeit vergeht… Kaum sind die olympischen Wettkämpfe in Rio vorbei, da steht auch schon der Starter-Cup in Greifswald auf der Agenda.

Im Rückspiegel: Olympisches Taekwondo 2016

Vor sieben Monaten, im August 2016, bei den fünften olympischen Wettkämpfen in dieser Sportart, kämpften 128 Athletinnen bzw. Athleten aus 63 Ländern um die acht Taekwondo-Goldmedaillen, je vier bei den Damen und Herren. Taekwondoka aus 20 Ländern durften in Rio über Medaillen jubeln. Sechs Staaten gewannen eine oder zwei Taekwondo-Goldene 2016.

Südkorea und China mit zwei Goldenen

Für Südkorea schafften Kim So-hui (Frauen, Fliegengewicht) bzw. Oh Hye-ri (Frauen, Weltergewicht) Goldmedaillen. Zwei erste Plätze gab es auch für China durch Zhao Shuai (Männer, Fliegengewicht) bzw. Zheng Shuyin (Frauen, Schwergewicht). Je eine Goldmedaille holten Jordanien (Ahmad Abughaush, Federgewicht der Herren), die Elfenbeinküste (Cheick Cisse, Weltergewicht der Herren), Aserbaidschan (Radik Isayev, Schwergewicht der Herren) und Grossbritannien (Jade Jones, Federgewicht der Frauen).

Im Juni 2017: Die WM in Muju

In diesen Jahr gibt es international natürlich wieder bedeutsame internationale Wettkämpfe im Taekwondo. Dazu gehören die Weltmeisterschaften in Muju vom 24.Juni bis 30.Juni und auch die Entscheidungen vom 19.August bis 31.August bei der Sommer-Universiade in Taipei. Vom 5.Mai bis 6.Mai werden zudem die ersten Beach-Weltmeisterschaften im Taekwondo auf Rhodos organisiert.

Der Jahreshöhepunkt sind jedoch die 22.Weltmeisterschaften im Juni in Muju, in Südkorea. Die ersten WM im Taekwondo überhaupt gab es hingegen bereits 1973 in Seoul. Südkorea errang bei den vergangenen WM im Taekwondo insgesamt 222 Medaillen, darunter 162 x Gold. Deutsche Athletinnen und Athleten kommen immerhin auf 50 WM-Medaillen, darunter fünf erste Ränge.

Die bisherigen deutschen Taekwondo-Weltmeister: Erstes WM-Gold 1979

Die deutschen Taekwondo-Weltmeister sind dabei Rainer Müller, Gold in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm bei den WM 1979 in Sindelfingen, Dirk Jung, Gold in der Gewichtsklasse über 84 Kilogramm bei den WM 1982 in Guayaquil, Michael Arndt, Gold in der Gewichtsklasse über 83 Kilogramm bei den WM 1987 in Barcelona, Aziz Acharki, Gold in der Gewichtsklasse bis 70 Kilogramm bei den WM 1995 in Manila, und Tahir Gülec, Gold in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm bei den WM 2013 in Puebla.

Taekwondo: Global beliebt/Die vorerst letzten WM 2015 in Puebla

Wie beliebt Taekwondo weltweit ist, beweist die Tatsache, dass bis dato 69 Länder WM-Medaillen erkämpften, darunter 29 Staaten eine oder mehrere Goldmedaillen.

Bei den vorerst letzten Welt-Titelkämpfen im Taekwondo, den 22.WM 2015 in Puebla, gingen die 16 Goldmedaillen in den olympischen und nicht-olympischen Gewichtsklassen an 30 Länder. Athletinnen und Athleten aus 10 Staaten schafften einen oder mehrere WM-Titel.

Für die deutsche Mannschaft konnte Tahir Gülec mit Bronze in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm zumindest einmal Edelmetall gewinnen. Südkorea (4 x Gold, 1 x Bronze), der Iran (3 x Gold, 2 x Bronze), die Türkei (2 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze) und Usbekistan (1 x Gold, 2 x Silber) stellten die erfolgreichsten Mannschaften 2015. Die Team-Wertungen gingen an den Iran (Herren) und Südkorea (Frauen).

Olympia und Taekwondo – mit Highlights aus deutscher Sicht

Grosse olympische Momente im Taekwondo für Schwarz-Rot-Gold waren übrigens bislang die Silbermedaille von Faissal Ebnoutalib in der Gewichtsklasse bis 80 Kilogramm in Sydney 2000 und die Bronzemedaille von Helena Fromm in der Gewichtsklasse bis 67 Kilogramm in London 2012. Südkorea ist mit 19 Medaillen, darunter 12 x Gold, zwischen der Olympia-Premiere von Taekwondo 2000 bis zu den vorerst letzten olympischen Wettkämpfen 2016 das erfolgreichste Taekwondo-Land auch unter den fünf olympischen Ringen.

Von den WM und Olympia nach M-V: Der Starter-Cup`17

Aber es muss nicht immer der ganz grosse Taekwondo-Sport sein… Am 18.März wird der zehnte Starter-Cup im Taekwondo in Greifswald ausgetragen, wobei die Taekwondo-Abteilung der HSG Uni Greifswald diesen Wettkampf ausrichten wird.

Beim letzten Starter-Cup 2016 nahmen 105 Sportlerinnen und Sportler teil, aus Rostock, Anklam, Greifswald, Hamburg, Seehausen, Berlin und sogar aus zwei polnischen Vereinen.

Austragungsort des zehnten Starter-Cups ist die Mehrzweckhalle am Ernst-Thälmann-Ring in Greifswald und starten werden Kämpferinnen und Kämpfer der Altersbereiche 6-7 Jahre (Bambinis), 8-9 Jahre (Jugend D), 10-12 Jahre (Jugend C) und 13-14 Jahre (Jugend B).

Weitere interessante Wettkämpfe werden folgen

Weitere wichtige Wettkämpfe im Taekwondo warten anschliessend auch auf die Athletinnen und Athleten aus M-V, so der 32.Lomma-Cup in Schweden vom 12.Mai bis 14.Mai, der 13.Warnow-Cup in Rostock am 27.Mai und die Landesmeisterschaften M-V (Kampf und Poomse) in Anklam am 24.Juni.

Viel Spannung auch im Taekwondo 2017…

Marko Michels