Im Gespräch mit Günter Göhrl vom Ostseetanz Greifswald e.V.

Für den Ostsee-Tanz e.V. Greifswald waren die letzten Wochen tanzsportlich sehr ereignisreich. So nahmen Tanzpaare des Vereines unter anderem am 47. Tanz-Karussell um das Blaue Band in Berlin, um den Fontane-Pokal in Neuruppin, bei den 18. Berlin Open und bei den Norddeutschen Cheerleading-Meisterschaften in Lübeck mit beachtlichem Erfolg teil. Auch ein Trainingslager im Disco-Dance in Warnemünde stand auf dem Programm.

Interview

OTG-Pressewart Günter Göhrl über die Entwicklung seines Vereines, Highlights in M-V und internationale Meisterschaften

MM: Was waren die Höhepunkte der vergangenen Monate für die Tanzsport-Paare des OTG?

Günter Göhrl: Unabhängig von den Altersgruppen oder den Leistungsklassen sind Landesmeisterschaften immer besondere Höhepunkte für die Paare. Bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften der vier deutschen Nord-Länder haben Oliver Ulrich/Melanie Mühlbauer in der Hauptgruppe/Leistungsklasse C (Standard) mit einem ersten Platz von 16 Paaren ihren Titel aus dem Vorjahr souverän verteidigt.

Unser Paar Thomas und Daniela Schade wurden in der Leistungsklasse/SEN II A mit einem vierten Platz im Gesamtfeld auch Landesmeister M-V, wie auch Gerd und Dr. Susanne Stratmann in der höchsten Klasse  Altersgruppe/SEN II S, obwohl sie bereits in der älteren Altersstufe eingeordnet sind.

MM: Welche Turniere und Meisterschaften folgen noch? Welche Ziele hat der OTG?

Günter Göhrl: Besondere Bedeutung haben neben den Landesmeisterschaften die Rangliste-Tturniere in den verschiedenen Altersgruppen, um an den deutschen Meisterschaften teilnehmen zu können. Unsere jüngeren Paare haben im ersten Halbjahr noch die Großturniere „Hessen tanzt“ bzw. „Summer Dance Festival“ auf dem Zettel und für die Senioren läuft aktuell die Turnier-Serie „Goldene 55“ mit vier Qualifikationsturnieren und der End-Veranstaltung im Oktober in Berlin, an der unser Paar Andreas und Karin Wieck teinimmt.

MM: Ausgezeichnet dabei ist der OTG in den Sparten „Disco-Dance“ und „Cheerleading“…

Günter Göhrl: Die beiden Sparten haben sich durch ihre sportliche Präsenz der vergangenen Jahre einen festen Platz im Sportgeschehen des Landes gesichert und wir arbeiten daran, das  erreichte Niveau zu erhalten bzw. zu verbessern. Es ist kein Selbstläufer, aber mit unseren kreativen Trainerinnen und Übungsleiterinnen sind wir bestens aufgestellt. Die Teilnahmen an nationalen und internationalen Meisterschaften stehen auch bei diesen Sparten – neben öffentlichen Auftritten, um sich einem breiten Publikum zu präsentieren – im Fokus.

MM: Welches sind denn die internationalen Highlights?

Günter Göhrl: An erster Stelle steht die Teilnahme unserer qualifizierten Teams der Disco-Dancer an der Weltmeisterschaft vom 20. bis 23. Juni 2019 im tschechischen Chomutov. Noch in diesem Monat wird die Deutsche Meisterschaft im Cheerleading in Koblenz ausgetragen, zu der sich unsere Teams ebenfalls qualifizierten.

Und die Standard-Paare der höchsten Leistungsklasse nehmen regelmäßig an den WDSF-Turnieren im In-und Ausland teil. Für die Ende Mai bzw. Anfang Juni beim Dancing Superstars Festival in Bremen aufgeführten Turniere heben sich bereits zwei Paare des Vereins eingeschrieben.

MM: Der Zuspruch zum OTG ist also gut?

Günter Göhrl: Der Verein ist seit seiner Gründung vor 10 Jahren zum Stichtag 1. Januar 2019 auf 622 Mitglieder gewachsen. Der überwiegende Anteil sind Kinder und Jugendliche, vorrangig in den beiden Sparten „Disco-Dance“ und „Cheerleading“. Wartelisten dokumentieren das große Interesse, wobei es unser Wunsch wäre, einen größeren Zulauf von männlichen Kindern und Jugendlichen zu bekommen, speziell für unsere Paar-Tanzgruppen Standard und Latein.

Vielen Dank und maximale Erfolge für die Paare des OTG!