Wasserballer erzielen nur zwei Tore aus dem laufenden Spiel und scheiden aus | HSG-Trainer Strege: „Das ist unterirdisch und so gewinnt man kein Spiel“

Bitterer h├Ątte es am Samstag beim starken Oberligisten nicht laufen k├Ânnen. Sang- und klanglos unterlag Zweitligist Warnem├╝nde beim RSV Hannover mit 4:9 (1:3, 2:2, 1:3, 0:1). Zu Beginn agierte die HSG zu fahrig und in der Offensive zu kompliziert. Die eingespielten und homogenen Hannoveraner nutzten die wenigen Chancen eiskalt aus und lagen nach dem 1. Viertel mit 3:1 in Front. Im 2. Abschnitt kam Warnem├╝nde besser in Fahrt, Ben Ramforth verk├╝rzte auf 2:3 und drei Minuten vor der Halbzeitpause glich Konrad Meyer per Strafwurf zum 3:3 aus.

Die Verunsicherung im Spiel der G├Ąste hatte jedoch Bestand und so kam Hannover wieder zu einfachen Toren und lag zur Halbzeitpause mit 5:3 in F├╝hrung. ÔÇ×Neun Gegentore sind an sich okay im Wasserball aber vier eigene Tore zeigen unsere Schw├Ąche in der Offensive. Aus 20 W├╝rfen machen wir nur zwei Tore aus dem laufenden Spiel heraus, das ist unterirdisch und so gewinnt man kein Wasserballspiel,ÔÇť gab sich HSG-Trainer Strege nach der Niederlage zerknirscht. Auch in ├ťberzahl gelang der HSG aus f├╝nf Chancen kein Tor und so liefen sie im 3. und 4. Viertel dem R├╝ckstand hinterher. An diesem Tag wollte einfach nichts mehr gelingen, trotz der reichhaltigen M├Âglichkeiten. So war es nur eine Randgeschichte, die nicht als Ausrede herhalten mag, dass ein Schiedsrichter der Bruder eines Hannoveraner Akteurs war, was man vorsichtig als ÔÇ×ungl├╝cklicheÔÇť Offiziellenansetzung bezeichnen kann.

Die HSG erarbeitete sich viele M├Âglichkeiten, zog aber kein Kapital daraus und verlor schlussendlich verdient in einer torarmen Partie mit 4:9 und schied im NSV-Pokal im Viertelfinale aus. Auch Doppeltorsch├╝tze Konrad Meyer (beide Treffer per Strafwurf) fasste sich zuerst an die eigene Nase: ÔÇ×Auch ich habe heute kein gutes Spiel abgeliefert und unsere Probleme der Vorsaison sind weiterhin die Konterabsicherung, das Centerspiel und allgemeine Ballkontrolle im Angriff. An diesen Stellschrauben m├╝ssen und werden wir f├╝r die anstehende Zweitligasaison arbeiten.ÔÇť

HSG in Hannover:
Stephan Behring (Torh├╝ter) ÔÇô Adrian Reihs, Jacob Gro├č, Ben Ramforth (1 Tor), Daniel Thiele, Niklas Heese (Kapit├Ąn), Maurizio Reitzig, Enno Spiller, Konrad Meyer (2), Kourosh Behradfar, Jonte T. Briese (1), Leo Lagodka, Trainer Christian Strege, Betreuer Richard Graetz

NSV-Pokal 2023/2024 – Viertelfinale:

9.12.2023, 16.30Uhr, RSV Hannover ÔÇô HSG Warnem├╝nde – 9:4
13.1.2024, 16.00Uhr, SC Hellas Hildesheim ÔÇô Hamburger TB62 –
14.1.2024, 16.00Uhr, Neptun Cuxhaven ÔÇô Sportteam Hamburg –
26.1.2024, 20.30Uhr, SV Poseidon Hamburg ÔÇô SpVg Laatzen –

Nach oben scrollen