1. Osterlauf in Diekhof kam gut an

Ganz genau 150 L├Ąuferbeine lie├čen dem Laager Sportkoordinator, Ronny Behn, ein Schmunzeln ├╝ber sein Gesicht huschen. In ganz enger, partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Landkreis Rostock e.V. und der Laager Laufgruppe hatte er den 1. Osterlauf in Diekhof auf die Beine gestellt und alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer waren zufrieden und stolz.

Bei besten ├Ąu├čeren Bedingungen absolvierten die Ambitionierteren der Teilnehmer einen Lauf auf den Schmooksberg und wieder zur├╝ck. Mit seiner H├Âhe von 127,5 Metern war der Lauf f├╝r alle sehr fordernd. Der Berg galt im Mittelalter als Hexenverbrennungsst├Ątte. Dies gilt als eine denkbare Erkl├Ąrung des Namens vom plattdeutschen Wort f├╝r Rauch, also Schmok, abgeleitet. Die strategisch, markante Lage machte ihn lange Zeit f├╝r milit├Ąrische Nutzung attraktiv. So diente er bis in die 1980er Jahre der Sowjetarmee als Radarstation. Heute befindet sich auf dem Berg eine von bundesweit sechs SREM Radaranlagen der Deutschen Flugsicherung.

Die weniger Ambitionierten Osterl├Ąufer liefen auf dem Radweg zwischen Diekhof und Plaaz je nach Leistungsverm├Âgen zwischen 2 und 10 Kilometern, sodass jeder seinen pers├Ânlichen Osterlauf mit Erfolg absolvieren konnte. Im Gemeinderaum trafen sich dann alle zu Kaffee, Tee, Kuchen und W├╝rstchen, um den Lauf auszuwerten und zu philosophieren. Unter den Teilnehmern war schlie├člich auch einer der Begr├╝nder der G├╝strower Osterl├Ąufe, Folke Dedering. Der nun schon ├╝ber 70-j├Ąhrige zeigte sich zufrieden mit der Tatsache, dass die Tradition der Osterl├Ąufe im Landkreis weiter getragen wird. Ein gro├čer Dank gilt dem Helferteam der Laager Laufgruppe. Zum Gelingen hatten Grit, Christine und Michaela nicht unerheblich beigetragen.

ast

Scroll to Top