Die Schweriner Sporthalle an der Nils-Holgersson-Schule hatte am vergangenen Wochenende wieder für zahlreiche Badmintonsportlerinnen und -sportler ihre Pforten geöffnet.  Am Samstag, den 12. März war der BSC 95 Schwerin Ausrichter des 2. Ranglistenturniers MV (Kategorie C) für die Altersklassen U13 und U17. Gespielt wurde ausschlißlich Einzel. Nach kurzer Wartezeit konnten die anwesenden Jungen und Mädchen kurz nach 10 Uhr vormittags ihre Wettkämpfe beginnen. Auch wenn mehrere Vereine des Landesverbandes leider (erneut) nicht den Weg in die Sieben-Seen-Stadt fanden  wurde das Teilmehmerfeld qualitativ durch Spielerinnen und Spieler außerhalb MVs (u.a. SG EBT Berlin, TSV Schwarzenbek) aufgewertet. Für den BSC 95 waren Levi Friedrich und Mahan Yousefimoin (in der AK U17) sowie Lara Dethloff und Hermine Kunz (AK U13) am Start.

hinten: Coach Lennard (links), Levi (Mitte) und Mahan | vorne: Lara (links) und Hermine | Foto: BSC 95 Schwerin

Die Schweriner Mädels setzten sich sogleich prima in Szene und gewannen jeweils ihr Auftaktmatch. In Runde zwei traf Kunz direkt auf die an eins gesetzte Berlinerin Zubow. Das Spiel sollte sich als extrem lehrreich erweisen. So konnte die junge BSClerin im ganzen Spiel lediglich zwei und acht Punkte erziehlen. Zwei Felder weiter traf Dethloff auf die Hamburgerin Möller (VfL Lohbrügge), welche zuvor schon die an drei gesetze Greifswalderin Witthus aus dem Medaillenkampf warf. Davon unbeeindruckt begann die Schwerinerin bärenstark, gewann den Auftaktsatz zu 15. In Satz zwei ging das Match auf Augenhöhe weiter. Zu ihrem Unglück zog sie hauchdünn mit 20:22 den Kürzeren. Leider ist die Größte Schwäche der Schweriner Nachwuchsakteurin die Nervenstärke in Entscheidungssätzen. So war es auch dieses Mal und Satz drei ging deutlich an die Kontrahentin.
Das Spiel um Platz drei war somit ein reines Schweriner Duell.  In diesem konnte Kunz noch einmal all ihr Können und ihren Spaß am Badmintonsport unter Beweis stellen. Deutlich in zwei Sätzen setze sie sich gegen ihre sichtlich geschlauchte Trainingspartnerin durch. Glückwusch zu Bronze.

Siegerehrung Mädchen U13 | Foto: BSC 95 Schwerin

Bei den U17 Jungen sollte der BSC eine Bank darstellen. Levi Friedrich war an zwei gesetzt, Mahan Yousefimoin an drei. Turnierfavorit war auch dieses Mal der für Schwerins erste Mannschaft auflaufende aber im Jugendbereich für seinen Heimatverein (TSV Empor Göhren) antretende Finn Hellbach. Ohne Probleme zogen alle drei ins Halbfinale ein. Während Hellbach souverän den Einzug ins Finale klar machte, trafen auf der anderen Seite Friedrich und Yousefimoin aufeinander.

Letzterer zeigte einmal mehr seine beeindruckende Gewinnermentalität und seine schon im Training erkennbaren Fortschritte. Nach drei klasse Sätzen behielt er die Oberhand und durfte nun verdient um den Tagessieg spielen. Aber mit welch einem Feuer er ab dem ersten Ballwechsel gegen Hellbach auflief war absolute klasse. Fast wäre Yousefimoin die absolute Sensation gelungen. Satz eins ging in die Verlängerung und nur hauchdünn behielt der Turnierfavorit die Oberhand. Im Zweiten waren ein wenig die Puste und die Taktik weg, vielleicht zog das Görener Talent auch noch ein wenig an. Die Überaschung war damit vom Tisch. Ein würdiges Finale war es allemal. Damit Silber für Mahen Yousefimoin. Derweil ließ Levi Friedrich im Spiel um Platz drei anfänglich nichts anbrennen, gewann Satz 1 überlegen. Nur um dann – auch das beherrscht er in Perfektion – den Schlendrian raushängen zu lassen. Mit 28:26 verhinderte er gerade noch so den Entscheidungssatz und holte sich die Bronzemedaille.

Siegerehrung Jungen U17 | Foto: BSC 95 Schwerin