In wenigen Wochen findet die 24. Senatorenregatta statt, die der Rostocker Segelverein Citybootshafen e.V. (RSC) jedes Jahr am 3.10.2018 veranstaltet. Die Regatta gehört seit Jahren zum Höhepunkt im Veranstaltungskalender des Segelsports in Rostock und findet stets ein großes Interesse bei Politik und Wirtschaft in der Hansestadt sowie bei den Hiddenseeseglern, einer Einheitsklasse aus DDR-Zeiten.

Rostocker Bundesligateam. Foto: RSC 92

Die Idee entstand bei den Seglern des RSC 92. Um die Entwicklung des Segelsports in Rostock allseitig zu entwickeln und zu unterstützen, sollten sich Vertreter der Stadt, der kommunalen Politik, der Wirtschaft und der in Rostock und Warnemünde ansässigen Segelvereine anlässlich der „Senatoren-Regatta“ bei sportlichem Wettstreit näher kommen. Dabei wurde als fester jährlich wiederkehrender Termin der 3. Oktober gewählt.

An Bord der Segelyachten vom Typ „Hiddensee“, die nahezu baugleich sind, segeln ein bis zwei Mitglieder der Stammbesatzung gemeinsam mit den per Losentscheid zugewiesenen Gästen im Stadthafen Rostock um Sieg und Platz. Das ganze Geschehen wird vom Vereinshaus des RSC92 für Gäste und Zuschauer live kommentiert. Die Regatta wird inzwischen von zahlreichen Sponsoren wirkungsvoll unterstützt und kann vom Ufer der Warnow im Bereich zwischen Werftdreieck und Öhlmühle von allen Besuchern verfolgt werden. Also Sport zu Anfassen.

Bei den ersten Senatoren-Regatten starteten ausschließlich Teilnehmer der hiesigen Segelvereine. Inzwischen können regelmäßig Yachten aus Stralsund begrüßt werden. Die „Hiddensee“ mit dem längsten Anfahrtsweg kam (und kommt) aus Greifswald. Selbst bei der Bewerbung Berlins für die Olympischen Spiele wurde bei der Vorstellung des Segelreviers Warnemünde die Senatorenregatta des RSC 92 erwähnt!

All-Times bestes Boot ist die „Kea“ vom ausrichtenden RSC92 mit insgesamt 10 Siegen. Der RSC 92 hat bisher die meisten Sieger gestellt. Über die 24 Jahre hat es viele verschiedene Sieger aus fast allen Vereinen gegeben, unter anderem auch SY „Brandy“ aus Stralsund. Auch wenn immer um den Sieg hart gekämpft wird, steht diese Veranstaltung ganz im Olympischen Gedanken: Dabei sein ist alles! …und einen Preis bekommt Dank der vielen Sponsoren jedes Boot und jeder Teilnehmer!

Weitere Höhepunkte im Segelsport

Erstmals nahmen die Segler aus Rostock in diesem Jahr an den Wettfahrten der 1. Segel-Bundesliga teil. Damit ist der Seglersport in Rostock die einzige Sportart, die erstklassig in der Bundesrepublik vertreten ist. Da nur Vereine an der Segelbundesliga teilnehmen können haben die Rostocker Segler aus verschiedenen Vereinen über den ASVW ihre Teilnahme gemeldet. Dabei haben die Rostocker weder angehende noch ehemalige Olympioniken in ihren Reihen.

„Unser Team macht das als Hobby. Und das machen sie sehr gut und unsere Johanna, zweite beim Helga Cup in Hamburg, ist eine der drei Steuerfrauen in der 1. Segel-Bundesliga!“ so der RSC-Vorstand.

Quelle: RSC 92