3:4 – Piranhas verlieren nach VerlĂ€ngerung

Nach drei Siegen in Serie unterliegen die Rostocker im Ostduell unglĂŒcklich den Halle Saale Bulls.

Logo Rostock Piranhas | Rostocker Eishockey Club e.V.Bittere Heimpleite fĂŒr die Rostock Piranhas: Mit 3:4 (1:2, 2:1, 0:0, 0:1) nach VerlĂ€ngerung verloren die OstseestĂ€dter nach zuvor drei Erfolgen in Serie am Sonntagabend gegen die Halle Saale Bulls. „Es ist ein gutes GefĂŒhl, Spiele zu gewinnen und vor allen Dingen in Serie. Gegen Erfurt haben wir offensiv wie defensiv ein gutes Spiel gemacht und zu den richtigen Zeitpunkten die Tore geschossen. Wir hatten auf jedes Tor der Dragons eine passende Antwort“, sagte REC-Coach Christian Behncke zum 6:3-Erfolg am Freitag in Erfurt.

Nach dem dritten Sieg in Serie starteten die Rostocker entsprechend selbstbewusst in das Ostduell gegen Halle. Roman Tomanek besorgte nach vier Minuten die FĂŒhrung fĂŒr die Gastgeber, die furios begannen. Allerdings verpassten sie einen weiteren Treffer. Urplötzlich schlug dann Halle zu und kam zum Ausgleich. Anschließend drĂŒckten die GĂ€ste auf die FĂŒhrung, welche ihnen auch gelang – 1:2 aus Sicht des REC (15.).

Im zweiten Abschnitt erhöhten die Saale Bulls sogar auf 3:1 (22.), doch nur zwölf Sekunden spĂ€ter verkĂŒrzte Tomanek mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 2:3 (22.). Die Hausherren erhöhten das Risiko, was Halle versuchte, auszunutzen. Allerdings zeigte sich Jakub Urbisch im Tor der HansestĂ€dter sehr gut aufgelegt und fischte einige gefĂ€hrliche Pucks weg. Und auf einmal stand es 3:3. Tom Paucker hatte nach Vorarbeit von Werner Hartmann in Überzahl getroffen (30.).

Auch im dritten Drittel schenkten sich beide Teams nichts und drĂ€ngten auf den Dreier. Vor allem Halle entwickelte wieder eine Menge Druck. Die Gastgeber gaben alles und ĂŒberstanden auch eine fragliche Zwei-Minuten-Strafe fĂŒr Jonas Gerstung unbeschadet. Immer wieder scheiterten die Saale Bulls an Urbisch.
Nach packenden 60 Minuten ging es in der VerlĂ€ngerung mit dem ĂŒblichen Drei gegen Drei weiter. 1:40 Minuten vor dem Ende schafften die GĂ€ste das 4:3 und sicherten sich damit den Zusatzpunkt.

REC Piranhas: Urbisch (Schneider) – Gerstung, Hartmann, Weist, Baumgardt, Becker, Junge, Miethling – Rabbani, Richter, Pauker, Brockelt, Stanley, Tomanek, Koopmann, Kurka

Tore: 1:0 Tomanek (4./Vorlage: Hartmann), 1:1 Knaub (9.), 1:2 Miglio (15.), 1:3 Schugg (22. – in Überzahl), 2:3 Tomanek (22.), 3:3 Paucker (30./Hartmann – in Überzahl), 3:4 Miglio (64.)

Strafminuten: Piranhas 8, Halle 4

Zuschauer: 855

Autor: Arne Taron / REC

Eishockey Equipment - Handschuhe und Helm auf dem Eis

Verein ….

Reklame

Scroll to Top