Alle G├╝strow Torros unter den besten 12 deutschen Junioren

Lukas Baumann gewinnt Bronze in der U 21 DM

Die diesj├Ąhrige Speedway-Juniorenmeisterschaft wurde in einem Doppel-KO-System, bei dem jeweils die Erst-und-Zweit-Platzierten eine Runde weiterkommen, w├Ąhrend die anderen beiden Aktiven jedes Laufes noch eine Chance ├╝ber eine Hoffnungsrunde haben, ausgetragen.

So standen nach dem vormitt├Ąglichen Training im Ludwigsluster Motodrom 24 L├Ąufe vor den 23 gemeldeten Junioren und den reichlich gekommenen Zuschauern am Nachmittag bei bestem Sommerwetter an.

Einer der ersten, der von diesem System profitierte, weil es jeweils einen Fehler zul├Ąsst, war der G├╝strower Lukas Baumann, der gleich in seinem ersten Lauf, nach deutlicher F├╝hrung wenige Meter vor dem Ziel mit Problemen an der Prim├Ąrkette, noch ├╝berholt wurde.

Anschlie├čend konnte er sich genauso wie Ben Ernst und Norick Bl├Âdorn sicher in die Hauptrunde der besten 16 Aktiven qualifizieren, f├╝r die, nach seinem sechsten Platz im Vorjahr, Leon Arnheim bereits gesetzt war.

Hier kamen mit einem Sieg Norick Bl├Âdorn und Lukas Baumann sowie einem zweiten Platz Leon Arnheim gleich eine Runde weiter. In den Hoffnungslauf musste Ben Ernst, der den anschlie├čenden Lauf gewann und so gemeinsam mit den anderen Junioren der G├╝strow Torros zu den besten 12 deutschen Fahrern unter 21 Jahren geh├Ârt. In dieser Meisterschaft wurde wieder ein Schritt der erfolgreichen Nachwuchsf├Ârderung des MC G├╝strow deutlich. Teamchef Maurice M├Ârke, der die Aktiven vor Ort betreute, war entsprechend auch voll des Lobes und der Anerkennung.

Und es wurde noch besser f├╝r die G├╝strower. Mit Lukas Baumann und dem erst 15j├Ąhrigen Norick Bl├Âdorn qualifizierten sich gleich zwei Aktive der Torros f├╝r das entscheidende Finale, das gut f├╝nfeinhalb Stunden nach dem Beginn des Rennens anstand. Kurz vorher hatte im kleinen Finale Leon Arnheim mit einem 7. Platz seine Leistung aus dem Vorjahr best├Ątigt. Er zeigte eine k├Ąmpferische Leistung, die ausschlaggebend daf├╝r war, dass er in seinem zweiten Lauf noch ausgangs der letzten Kurve die Runde der besten Acht erreichen konnte.

Norick Bl├Âdorn war sicher die ├ťberraschung des Tages. In seinem eigentlich erst dritten 500er Rennen zeigte er viele gute Starts und eine Runde f├╝r Runde hoch konzentrierte Fahrweise. Auch wenn er kurzzeitig ├╝ber den letzten Platz im Finale entt├Ąuscht war, ist der 4. Rang in seiner ersten Juniorenmeisterschaft dieser Klasse ein mehr als herausragender Erfolg. Das G├╝strower Publikum kann ihn nun am 10. August beim EM-Finale erleben, wenn er sein letztes Rennen in der 85er Klasse bestreiten wird.

Richtig happy war nach dem Finale Lukas Baumann, der sich riesig ├╝ber den Platz auf dem Podest freute. ÔÇ×Den Einzug in den Endlauf hatte ich mir f├╝r heute schon vorgenommen. Vor allem nach dem Frust ├╝ber den Ausfall in meinem ersten Lauf und dann bei der Belastung durch dieses System, freue ich mich sehr ├╝ber den ErfolgÔÇť, sagte er nach dem Finale, das von Lukas Fienhage vor Dominik M├Âser gewonnen wurde.

Lukas Baumann holt sich den 3. Platz der U 21 DM hinter Lukas Fienhage und Dominik M├Âser

ÔÇ×Jetzt habe ich nat├╝rlich richtig Bock auf das Semifinale im Europacup am 9. August auf meiner Heimbahn in G├╝strow, wo ich hoffe, mich mit Unterst├╝tzung des Publikums f├╝r das Finale zu qualifizierenÔÇť, schob der der Drittplatzierte der diesj├Ąhrigen Juniorenmeisterschaft gleich noch nach.

 

Ergebnis der U21 Meisterschaft in Ludwigslust:

1.Lukas Fienhage, 2. Dominik M├Âser, 3.Lukas Baumann, 4.Norick Bl├Âdorn, 5. Ethan Spiller, 6. Richard Geyer, 7. Leon Arnheim, 8. Jonas Wilke, 9. Fabian Wachs, 9. Mario Niedermeier, 11. Ben Ernst, 11. Jeffrey Sijbesma, 13. Fynn Ole Schmietendorf, 13. Niels Oliver Wessel, 15. Maximilian Troidl, 15. Dustin Schultz, 17. Celina Liebmann, 17. Timo Wachs, 19. Domenik Otto, 19.Sandro Wassermann, 21. Nick Colin Haltermann, 21. Birger J├Ąhn, 23.Ann-Kathrin Gerdes

Scroll to Top