Ambitioniert in die neue Handball-Saison 2017/18

Nachgefragt bei Tilo Labs, Trainer des SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin

Der Handballsport pulsiert auch im Sportsommer 2017. Im Beach-Handball wurden Ende Juli die Turniere bei den zehnten „World Games“ in Wroclaw entschieden. Auch hierzulande gab bzw. gibt es eine Reihe hochkar├Ątiger Turniere am Strand, so zum Beispiel Anfang Juli die 23.Rostocker Beach-Handballtage w├Ąhrend der 80.Warnem├╝nder Woche.

In den letzten Wochen standen und stehen zudem die U 21-WM der Jungen in Algerien (Rang vier f├╝r die DHB-Mannschaft), die U 19-EM der M├Ądchen in Slowenien (Rang f├╝nf f├╝r das DHB-Team), die U 19-WM der Jungen in Georgien (DHB-Auswahl verlor im Achtelfinale gegen D├Ąnemark) und die U 17-EM der M├Ądchen in der Slowakei (DHB-Mannschaft bereits im Halbfinale, EM „l├Ąuft“ noch) im handballsportlichen Fokus.

Auch die Vorbereitungen auf die 23.Frauen-Handball-WM in Deutschland im Dezember intensivieren sich. Und im Januar 2018 „rufen“ die 13.Herren-Handball-EM in Kroatien…

Aber: Demn├Ąchst beginnt auch die Spielsaison f├╝r die M-V-Teams in den dritten und vierten Ligen…

In der Ostsee-Spree-Liga der Herren 2017/18, die am ersten September-Wochenende beginnen wird, sind aus M-V die Teams vom Stralsunder HV, des HSV Insel Usedom, des Bad Doberaner SV 90 und die SG Uni Greifswald/Loitz vertreten. Die Spielzeit in der OS-Liga der Frauen wird hingegen am Mitte September starten. Dort spielen aus MV-Blickwinkel die TSG Wismar und der Rostocker HC.

Die dritte Liga im Frauen-Handball hat Mitte September dann ihren ersten Spieltag 2017/18. In der Staffel Nord hoffen die Aufsteigerinnen des SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin, dort die Klasse zu sichern.

Bereits am letzten August-Wochenende sind bereits die Herren-Teams in der dritten Liga gefordert. Die M-V-Mannschaften in dieser Liga sind der HC Empor Rostock und die Mecklenburger Stiere Schwerin.

Wie beurteilt Tilo Labs, Trainer des SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin, die kommenden Herausforderungen f├╝r die MV-Teams, speziell f├╝r den SV Gr├╝n-WEi├č Schwerin?!

Tilo Labs ├╝ber die kommenden Herausforderungen – nicht nur aus Schweriner Sicht

„Der Klassenerhalt ist oberstes Ziel…“

Frage: Die Saison 2017/18 r├╝ckt f├╝r die Handball-Spielerinnen des SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin in der dritten Liga immer n├Ąher. Wie sieht die Vorbereitung auf die kommende Spielzeit aus?

Tilo Labs: Trainingsbeginn f├╝r das Team war der 7.August, wobei der athletische Bereich zun├Ąchst im Vordergrund stand. Noch ist allerdings Ferien- und Urlaubszeit, so dass unser Kader noch nicht vollst├Ąndig ist. Am 12.August hatten wir bereits in der Sporthalle an der Reiferbahn mit den Mannschaften der dritten Liga aus Travem├╝nde bzw. aus Stade und der Oberliga HH/SH (AMTV Hamburg).

Ein dreit├Ągiges Trainingslager in Crivitz vom 18.August bis 20.August wird dann mit dem vollst├Ąndigen Kader bestritten und l├Ąutet die letzte Phase der Vorbereitung ein.

Weiter geht es mit einem Testspiel gegen die TSG Wismar am 24.August um 19.30 Uhr ebenfalls in der Reiferbahn-Halle. Zwei Tage sp├Ąter, am 26.August, folgt ein Trainingsturnier beim TSV Wattenbek und am 3.September wird es dann schon „richtig ernst“, beim DHB-Pokalspiel gegen SC Alstertal-Langenhorn. Und dann es ist es auch schon nicht mehr weit zum Dritt-Liga-Auftakt Mitte September…

Frage: Welche Ziele haben Sie mit dem Team 2017/18? Wohin soll perspektivisch die „sportliche Reise“ gehen?

Tilo Labs: F├╝r uns ist der Klassenerhalt in der kommenden Saison das oberste Ziel. Man sollte nicht vergessen, dass 60 Prozent unserer Spielerinnen zum A-Jugend-Bereich geh├Âren, insofern war schon der Wiederaufstieg in Liga drei so bemerkenswert. Nun, in Liga drei, wird es noch einmal eine gr├Â├čere Herausforderung. Unsere Ambition ist jedoch, uns mittelfristig in der dritten Liga zu etablieren, Platzierungen zwischen Rang f├╝nf bzw. acht anzustreben und unser bestm├Âgliches Leistungspotenzial kontinuierlich abzurufen.

Frage: Mit Blick auf das Geschehen in den anderen Ligen, insbesondere den Ligen vier der Herren/Frauen und der Liga drei der Herren… Wie stellt sich aus Ihrer Sicht dort die Lage dar?

Tilo Labs: Insgesamt betrachtet ist die Entwicklung in M/V eine handballspezifische… Es fehlen die Sportlerinnen und Sportler, die sich f├╝r die jeweilige Sportart begeistern k├Ânnen. Und wo die Breite fehlt, kann keine Spitze entstehen. Im wichtigen B-Jugendbereich beispielsweise, Sprungbrett f├╝r die h├Âheren Ligen und f├╝r die Jugend-Nationalmannschaft, fehlt hierzulande im Frauen-Handball ein entsprechender Spielbetrieb. Dort sind nur Rostock, Neubrandenburg und Schwerin vertreten.

Dagegen gibt es im Jugend B 2-Bereich sogar einen Spielbetrieb mit 11 bis 12 Teams. Ich w├╝rde pl├Ądieren, beide Bereiche zusammenzulegen, so dass die Jugend-Spielerinnen eine intensivere Spielpraxis erhalten, auch wenn es ein gewisses Leistungsgef├Ąlle unter den Mannschaften geben wird. Das ist aber immer noch besser, als wenn der Jugend B-Bereich weiter marginalisiert wird.

Insgesamt ist es schon schwierig, gerade f├╝r die Vereine im Land, die viele Aufgaben ehrenamtlich stemmen, sich auch noch um eine intensive Rekrutierung der Sport-Talente zu k├╝mmern. Der SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin ist da allerdings sehr tatkr├Ąftig, geht in die Schulen und versucht, die jungen Sport-Asse f├╝r den Handballsport zu begeistern.

Nat├╝rlich hoffe ich ansonsten, dass die M-V-Teams in den diversen Ligen, ganz gleich ob aus Schwerin, Rostock, Bad Doberan, Stralsund, Usedom oder Greifswald, bestm├Âgliche Ergebnisse erzielen und ihre sportlichen Ziele erreichen werden.

Frage: Sommerzeit ist ja auch Beach-Handballzeit – trotz des Dauer-Regens. Sind dort Schweriner Spielerinnen auch aktiv?

Tilo Labs: Ja, in der Tat waren viele Spielerinnen des SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin auch „auf Sand“ aktiv. Viele machten das eigenst├Ąndig, wobei der sportive Spass an erster Stelle stand. Beim traditionellen Beach-Handball-Turnier in Warnem├╝nde waren wir ├╝brigens mit dem Team „Schweriner Luft“ am Start.

Letzte Frage: Aus Ihren Erfahrungen als Aktiver und Trainer… Wer l├Ą├čt sich leichter trainieren? Handball-Frauen oder Handball-M├Ąnner?

Tilo Labs: Reizvoll sind beide Aufgaben, wobei die M├Ąnner etwas fokussierter sind. Bei den Herren ist au├čerdem die Breite zum Beispiel in der dritten Liga h├Âher, als in der dritten Frauen-Liga.

Vielen Dank, dann bestes Engagement und maximale Erfolge – was letztendlich f├╝r alle M-V-Teams in den einzelnen Ligen gilt!

Marko Michels

Update (21.8.17):

Gold f├╝r deutsche U 17-M├Ądels…

Durch einen 23:18-Erfolg ├╝ber Norwegen im Finale der U 17-Europameisterschaften in der Slowakei am 20.August 2017 wurden die deutschen M├Ądels neue Europameisterinnen. Seit 1992, Austragungsort war damals Ungarn, werden U 17-EM im Handball bei den M├Ądels ausgetragen. Norwegen gewann vor 25 Jahren den ersten Titel. F├╝r deutsche U 17-Teams/weiblich gab es bislang 1992 bzw. 1999 Bronze, 2001 Silber (hinter Russland) und nun 2017 Gold. Rekord-Europameisterinnen in diesem Altersbereich im Handball der M├Ądels sind Russland bzw. D├Ąnemark (je drei Titel). Je einen Titel errangen bis dato Rum├Ąnien, Spanien, Frankreich, Schweden, die Ukraine, Norwegen und aktuell Deutschland. M.M.

Fotos (Michels):

1.Foto: Freude bei den Handball-Spielerinnen des SV Gr├╝n-Wei├č Schwerin nach dem Aufstieg in die dritte Liga.

2./3.Foto: Handballsportliche Impressionen aus der Sporthalle in Wismar an der B├╝rgermeister-Haupt-Strasse.

 

 

 

No items found

Reklame

Nach oben scrollen