Anradeln bei kühlem Sonnenschein am 31.03.2019 (FOTO: Schweriner RV)

Erneut hat der Schweriner-RV auch in diesem Jahr zum Anradeln eingeladen. Erfreulich für die Organisatoren war, dass sehr viele „Radler“ die Einladung am vergangenen Sonntag angenommen haben. Die Resonanz auf die 36km-Tour (Familienrunde) war hingegen gering.

Das Wetter war auf der Seite der Organisatoren. Die Sonne schien, aber die Temperaturen erreichten leider nicht die gewünschten zwei Stellen. Das Organisationsteam war etwas überrascht, als sich fünfunddreißig Teilnehmer an der Tour beteiligten, da es nach der Voranmeldung eine viel geringere Anzahl war. Ausschlaggebend dafür war wohl das Wetter. Pünktlich zog der Tross der Fahrerinnen und Fahrer Richtung Lewitz. Alle genossen das gemeinsame Radfahren in der Gruppe. Bei den Gesprächen lernte man gleichgesinnte Radler kennen.

Eine notwendig gewordene kleine Pause verursachte einen kurzen Halt. Danach setzte die Gruppe gemeinsam die Fahrt gegen den Wind und bis zum Verpflegungspunkt fort. Dort konnten sich die Teilnehmer stärken. Kurz vorher trafen auch die Fahrerinnen und Fahrer der Familienrunde ein. Zum Endspurt führte die Route über Demen und die Kritzower Berge. In diesem Jahr war es etwas schwieriger, die Gruppe mit einem gemeinsamen Tempo zu führen. Hinter Demen trennte sich die Gruppe. Als Treffpunkt war die Tankstelle in Leezen vorgesehen.

Wir versuchten auch, die langsameren Fahrer zu begleiten, leider war die schnellere Gruppe weit voraus. Verständlich, denn es war doch sehr kalt und somit starteten die Fahrer vorzeitig Richtung Ziel.

An so einem erfolgreichenTag durfte auch das obligatorische Eis nicht fehlen. Wie auch in den Jahren zuvor, trafen sich noch einige Teilnehmer an der Eisdiele.

Wir danken allen Helfern, dem LSB-MV für die Förderung der Veranstaltung und allen Teilnehmern für das zahlreiche Erscheinen und hoffen auf eine baldige Wiederholung.

Von Christian Holz / Schweriner RV