Traditionell, vor Beginn der Wettkämpfe im Laager Stadtwald, organisierte die Laager Laufgruppe einen Arbeitseinsatz, um auf den Laufstrecken eine grundsätzliche Ordnung herzustellen, Müll zu sammeln und Unfallschwerpunkte zu beseitigen. Aber der Wald dient nicht nur in Laage als Trainings- und Wettkampfstrecke. Etwa ein Drittel der Fläche der Bundesrepublik Deutschland ist bewaldet. Und die Wälder sind dabei echte Multitalente. Sie sind wichtige Lebensräume für Tiere und Pflanzen, sie schützen Boden, Klima sowie Wasser und sie liefern uns Menschen den unverzichtbaren Rohstoff Holz und Sauerstoff.  Darüber hinaus sind die Wälder der größte Erholungsraum, den wir haben.

Das Foto zeigt den Laager Revierförster im Kreise der Kinder. Foto: Michaela Kussauer


Bei hochsommerlichen Temperaturen  gab es für die fast dreißig engagierten Helferinnen und Helfer eine ganz besondere Premiere, die besonders die Kinder und Jugendlichen begeisterte, denn beim 1. Arbeitseinsatz in diesem Jahr begleitete der Revierförster Hans-Jörg Martinez die Sportlerinnen und Sportler. Neben den schon besagten körperlichen Aktivitäten überzeugte Herr Martinez als Motivator und Ideengeber für kleinere Spiele im Wald. Den Nerv der Kinder und Jugendlichen traf er damit definitiv. Aber auch einige Erwachsene ließen sich die Chance nicht entgehen und entdeckten den Laager Stadtwald auf eine ganz neue Weise. Letztendlich war das aber egal, denn nach gut zwei Stunden war der Wald aufgeräumt, besonders die jungen Sportlerinnen und Sportler ausgepowert und alle zufrieden.

SC Laage