Nachgefragt beim Landesanglerverband M-V

Auf (Angel-)Kurs! Foto: Claudia Thürmer / LAV M-V e.V.

Mehr als sieben ereignisreiche Monate 2018 liegen für die Sportanglerinnen und Sportangler in Mecklenburg-Vorpommern. Es gab zahlreiche Wettkämpfe im Casting, neue Verordnungen und neue Herausforderungen. Und natürlich macht auch die Hitze Fischen wie Anglern gleichermaßen zu schaffen.

Nachgefragt bei Claudia Thürmer, Pressesprecherin des Landesanglerverbandes

Claudia Thürmer über die Auswirkungen der Hitze bzw. Dürre auf den hiesigen Fischbestand, nationale bzw. internationale Wettkämpfe im Casting, die Erfolge der Angelsportler aus M-V bei den diversen Turnieren, die Angebotes des Landesverbandes für die Kinder sowie weitere Herausforderungen und Veranstaltungen des Landesanglerverbandes M-V in den kommenden Monaten

„Auch die Fische ächzen unter der Hitze…“

Frage: Ganz Deutschland und auch M-V stöhnt unter einer Rekord-Hitzewelle. Inwieweit sind davon die Fischbestände in den hiesigen Gewässern betroffen?

Claudia Thürmer: Ja, natürlich. Auch die ächzen unter der Hitze. Das Wasser bindet schlechter Sauerstoff, Fäulnisprozesse finden statt, die laufen ebenfalls begünstigt durch die Temperaturen schneller und stärker ab, die beteiligten Mikroorganismen entziehen nochmal Sauerstoff und weniger Wasserstand bedeutet zudem, dass das bisschen, was da ist, sich alle teilen müssen.

Also ja, unsere Fische sind betroffen. Deshalb hat der Landesanglerverband seine Mitglieder zu schonendem Umgang aufgerufen und dringend erbeten, das Anfüttern zu unterlassen. Auch das treibt die Fäulnisprozesse an. Das zu begünstigen müssen wir mit allen Mitteln eindämmen.

So nutze ich gern hier auch nochmal die Möglichkeit, die Angler anzusprechen: Also bitte, liebe Petrijünger, lasst das Futter weg! Wartet mit dem Anfüttern mindestens, bis es deutlich kühler wird, also die Wassertemperatur deutlich unter die 20 Grad-Marke fällt. Das ist voraussichtlich Ende August zu erwarten.

Frage: Ansonsten ist das Jahr 2018 schon mehr als die Hälfte rum. Welche Casting-Wettkämpfe gab es hierzulande und darüber hinaus? Konnte Florian Sabban vom Ludwigsluster Sportangelverein wieder einige Erfolge feiern?

Claudia Thürmer: Natürlich haben wir unsere Profis in bestimmten Bereichen der Verbands Arbeit, so auch im Casting. Diese Frage habe ich an Daniel Baumann, selbst begeisterter Wurfsportler, weitergegeben und er berichtete aus erster Hand: Wie jedes Jahr gab es wieder drei Landescups in M-V bzw. Schleswig-Holstein (Kellinghusen, Linstow und Parchim), die ebenfalls als Qualifikationsturniere für die Deutschen Meisterschaften ausgetragen wurden.

Auf Bundesebene fanden bisher die Deutschen Meisterschaften der Senioren in Wittenburg und der Leistungsklasse in Duisburg statt. Aber auch international wurden schon einige Wettkämpfe mit guten Ergebnissen ausgetragen. Beim Weltcup in Budweis (Tschechien) konnte sich zum Beispiel Florian souverän den Sieg sichern.

Der nächste Höhepunkt wird die Deutsche Jugend-Casting-Meisterschaft in Katlenburg (Niedersachsen) sein, bei dem auch Florian an den Start gehen wird.

Frage: Gab es aber auch schon die Landesmeisterschaften M-V im Casting?

Claudia Thürmer: Die Landesmeisterschaft M-V wurde im Zusammenhang mit dem zweiten Landescup in Linstow ausgetragen. Die Sieger kamen hauptsächlich aus den Vereinen SAV Ludwigslust e.V. und AV Krakow am See e.V.

Teilnehmer aus den anderen Bundesländern wurden zwar beim Landescup, jedoch nicht bei der Landesmeisterschaft gewertet.

Frage: Der Landesanglerverband M-V und deren Vereine organisierten und organisieren ja auch Angel-Events für Kinder und Jugendliche in den Sommerferien. Was waren und sind da die Highlights?

Claudia Thürmer: Die Highlights sind ganz ohne Frage, die größten Kinder-Angel-Camps, die der Jugendausschuss für unseren Angel-Nachwuchs veranstaltet. Schließlich werden da aus allen Vereinen Kinder aufgenommen, die sich anmelden können und auch Gäste aus anderen Bundesländern sind dabei.

Diese Angel-Camps fanden bereits in Schaprode statt. Da trafen sich vom 9. bis 13. Mai Kinder und Jugendliche zum Hornfischangeln auf unserer schönen Insel Rügen. Im Juni stand dann Störangeln in Röbel auf dem Programm. Wieder wurde die so beliebte Zeltstadt für unsere Kindern aufgebaut, um ihnen das Leben am Herzen der Natur hautnah zu bringen.

Das große Sommerferienlager ist jedes Jahr der Hit – 70 Kinder sind da Jahr für Jahr zu Gast. Ein Zeltlager, das durch M-V reist… Im vergangenen Jahr wurde es an der Elde aufgeschlagen, in diesem Jahr am Tollensesee.

Das Ferienangelcamp in Hohen Sprenz steht nun, vom 24. bis 26. August, vor der Tür. Und vom 21. bis 23. September rücken unsere Angler-Kinder zum Fische fangen, Zelten und Erholen am Voigdhäger See an. Der Zuspruch ist riesig, die Angel-Camps sind regelmäßig ausgebucht.

Das beste Zeichen für deren Erfolg und die große Leistung unserer ehrenamtlichen Betreuer, die sich voll und ganz den Junganglern in ihrer Freizeit widmen. Aber auch unserer Vereine bieten verschiedenste Angel-Camps und Events für ihre jüngsten Mitglieder an. Auch deren ehrenamtliche Leistungen sind mehr als zu bewundern und zeigen Wirkung in ganz M-V.

Letzte Frage: Welche Herausforderungen hat der Landesanglerverband M-V 2018 noch zu meistern?

Claudia Thürmer: Wir haben etliches auf dem Programm. Wichtige Termine finden alljährlich, eigentlich tagtäglich statt. Über die Wichtigsten können sich Interessierte jederzeit auf unserer Homepage unter „lav-mv.de“ informieren.

Einige solcher Treffen möchte ich nennen… Gerade war beispielsweise die Justizministerin des Landes, Katy Hoffmeister, in unserer Geschäftsstelle in Görslow zu Gast. Themen waren die Angriffe durch sogenannte Tierrechtsorganisationen, die um jeden Preis das Angeln in Misskredit bringen wollen. Allein es gelingt ihnen nicht und das ist gut so. Schließlich ist Angeln die schonendste, weil selektivste, waidgerechte Art des Fischfangs und ein Kulturgut. Die älteste Form der Nahrungsgewinnung!

Wenn sich unsere Angler an die Regeln halten, kann es einfach keine natürlichere Form der Fischentnahme geben. Zur Natur gehört das Jagen und Gejagt werden. Unter Wasser wie im Wald…

Ein weiteres Thema am diesem 1. August war unser Projekt „ANGELN macht SCHULE“, bei dem in Ganztagsschulen Angeln als Ergänzung zum Unterricht angeboten werden soll. Und auch die Novellierung des Landeswassergesetzes kam zur Sprache.

Der LAV M-V e.V. setzt sich ganz klar für die Freigabe der E-Motoren auf unseren Gewässern ein, auf denen Bootsverkehr zugelassen ist. Wir fordern die Gleichberechtigung und Gleichbehandlung aller Anglerinnen und Angler, der älteren, schwächeren, Menschen mit körperlichen Einschränkungen, die Motoren-Unterstützung brauchen, wie der jungen, kräftigen, die leicht die Ruder schwingen können, um an angestammte Angelplätze zu gelangen oder sich in der Natur zu erholen.

Die nächsten Termine auf unserer langen Agenda sind die MeLa in Mühlengeez, bei der wir als LAV M-V e.V. vertreten sein werden, dann die „Landes-Wild- und Fischtage“ in Ludwigslust. Danach erwarten wir Besuch aus Brüssel. Der Generalsekretär Umwelt der Europäischen Kommission, Daniel Calleja y Crespo, will sich über die Kormoran-Populationen in M-V informieren.

Wir gestalten diese Exkursion. Nach dem bewegten September geht es im Oktober mit einigen großen Zusammenkünften aus den eigenen Reihen weiter. Wir reden über Arbeit und besprechen Vorhaben des LAV M-V e.V. mit unserem Verbands Ausschuss.

Und Anfang November laden wir Landespolitiker zum Parlamentarischen Abend im Schloss ein, um über unsere Belange ins Gespräch zu kommen. Dabei wird auch der 5. Naturschutzpreis übergeben, der mit 10.000 Euro dotiert ist.

Also: Es sind alle Hände voll zu tun für unsere Mitglieder, die ihrer Leidenschaft gern gemeinsam nachgehen,  der einzigen Philosophie, die auch satt macht, wie Peter Bamm sagte, Schriftsteller und Chirurg. Allen, die schon angeln und allen, die es schon immer mal machen wollten: Petri Heil und eine schöne Sommerzeit an und auf den Wassern unseres herrlichen Bundeslandes!

Vielen Dank und weiterhin bestes Engagement für das Angeln bzw. den Angelsport in M-V!

M.Michels