Wieder Edelmetall in Segel-Sichtweite…

Segeln – eine Sportart mit Tradition und Erfolgen in M-V. Foto: M.M.

Vom 9.Dezember 2017 bis 16.Dezember 2017 werden die diesjährigen „World Sailing Youth Worlds“ vor Sanya (China) ausgetragen.

Mit dabei ist auch Hannah Anderssohn, Laser Radial, Jahrgang 1999, gebürtige Neustrelitzerin, vom Warnemünder Segel-Club, die von der früheren Olympia-Seglerin Franziska Goltz aus Schwerin trainiert wird. Hannah Anderssohn erkämpfte 2017 bereits bei den Junioren-WM in Belgien Silber und bei den Jugend-WM in den Niederlanden sogar Gold.

Bei den „World Sailing Youth Worlds“ 2015 vor Langkawi (Malaysia) erreichte Hannah Anderssohn Silber hinter der Ungarin Maria Erdi und 2016 vor Auckland (Neuseeland) belegte die ambitionierte Wahl-Warnemünderin Rang fünf. 2016 gewann übrigens Dolores Moreira Fraschini (Uruguay) vor Sandra Luli (Kroatien).

Mal schauen, was 2017 für Hannah möglich sein wird?!

Zurückgeblickt

Segelsportliches Kalenderblatt vom 18.August 2016

Die segelsportlichen Olympia-Winde haben „ausgeblasen“… / Olympische Segel-Regatta vor Rio ging am 18.August zu Ende / Bronze für deutsches 49er Duo / Großbritannien und die Niederlande mit jeweils zweimal Gold

Die olympische Segel-Regatta 2016 vor Rio ging am heutigen 18.August zu Ende. Zehn Entscheidungen standen auf dem Programm und am Ende waren Australien bzw. Neuseeland mit jeweils vier Medaillen, darunter auch jeweils eine Goldmedaille, die erfolgreichsten Segel-Nationen bei Olympia in Rio.

Die Medaillen-Wertung im olympischen Segeln 2016 führt jedoch Großbritannien mit 2 x Gold, 1 x Silber vor den Niederlanden mit 2 x Gold an. Insgesamt erkämpften Seglerinnen und Segler aus 17 Ländern Olympia-Medaillen 2016, darunter acht Staaten eine oder mehrere Goldmedaillen.

Die Segel-Olympiasieger 2016

Die Olympiasiegerinnen und Olympiasieger im Segelsport 2016 sind nunmehr in der Klasse „RS:X“ bei den Frauen Charline Picon (Frankreich) bzw. bei den Herren Dorian van Rijsselberghe (Niederlande), in der Klasse „Laser Radial“ Marit Bouwmeester (Niederlande), in der Klasse „Laser“ Tom Burton (Australien), in der Klasse „470er“ bei den Frauen Hannah Mills/Saskia Clark (Großbritannien) bzw. bei den Herren Sime Fantela/Igor Marenic (Kroatien), in der Klasse „49er FX“ Martine Grael/Kathena Kunze (Brasilien), in der Klasse „49er“ Peter Burling/Blair Tuke (Neuseeland), in der Klasse „Finn“ Giles Scott (Großbritannien)  und in der Klasse „Nacra 17“ Santiago Lange/Cecilia Carranza Saroli (Argentinien).

Großbritannien weiter vorn

Großbritannien ist damit im „ewigen Medaillenspiegel“ der olympischen Segel-Wettbewerbe weiterhin die führende Nation – mit 26 x Gold, 14 x Silber, 11 x Bronze.

Blick in die deutsche Segel-Historie – mit M-V-Bezug

Für den Deutschen Segel-Verband gab es 2016 zumindest eine Medaille – Bronze durch Erik Heil/Thomas Plössel in der Klasse „49er“.

Insgesamt stehen nun 27 olympische Medaillen (8 x Gold, 8 x Silber, 11 x Bronze) im deutschen segelsportlichen Buche – und das Schöne daran bzw. darin, ist die Tatsache, dass auch Rostocker und Mecklenburger allgemein diesbezüglich verewigt sind.

Vor allem die Rostocker „Drachen“ waren zwischen 1964 und 1972 bei Olympia bestens dabei: Peter Ahrendt, Wilfried Lorenz und Ulrich Mense schafften 1964 Silber.

Paul Borowski, Konrad Weichert und Karl-Heinz Thum sorgten 1968 (Bronze) und 1972(Silber) ebenfalls für segelsportliches Olympia-Edelmetall bei den Drachen. Und „so“ ging es weiter … Vor Kingston 1976 gab es außerdem segelsportlichen Medaillen-Zuwachs für M-V. Der gebürtige Rostocker Dieter Below und seine Crew wurden Olympia-Dritte im Soling. Jörn Borowski/Egbert Swensson (Rostock) waren dann vor Tallinn 1980 weit vorn: mit Silber bei den 470ern.

Zuletzt nahmen mit dem heutigen LSB-Geschäftsführer Torsten Haverland mit Ronald Rensch (Schweriner Yacht-Club/470er) vor Savannah 1996, Monika Leu (Schweriner Yacht-Club/470er) vor Athen 2004 und Franziska Goltz (Schweriner Seglerverein von 1894/Laser Radial)  vor Weymouth 2012 zwei Segler und zwei Seglerinnen aus Segel-Vereinen in Mecklenburg-Vorpommern an Olympischen Spielen teil.

Vielleicht segelt M-V olympisch ja 2020 vor Tokyo wieder mit?! Hannah Anderssohn ist dafür auf alle Fälle eine Kandidatin!

Marko Michels