Bezirkspokal souverÀn gewonnen

C-Jugend des Rostocker HC setzt sich im Finale mit 44:10 (21:3) gegen den SV Motor Barth durch

Rostock – Nach der D-Jugend hat auch die C-Jugend des Rostocker HC das Finale um den BHV-Pokal fĂŒr sich entscheiden können. Am Finaltag des Bezirkshandballverbands setzte sich die Mannschaft von Ute Lemmel gegen den SV Motor Barth am Ende deutlich mit 44:10 durch.

Es war ein Start-Ziel-Sieg fĂŒr das Team aus der Hansestadt gegen die VinetastĂ€dter, die sich im Halbfinale gegen PĂ€dagogik Rostock durch einen 21:20-Erfolg fĂŒr das Endspiel qualifiziert hatten. SelbstverstĂ€ndlich waren die Rostockerinnen, die in der laufenden Spielzeit bereits Erfahrung in der Landesoberliga gesammelt haben, der klare Favorit. „Unsere MĂ€dchen hatten in dieser Saison sehr wenige Spiele im Wettkampfbetrieb, deshalb freuen wir uns, im Pokal noch einmal gemeinsam antreten zu können“, beschrieb Ute Lemmel die Situation vor der Partie.

Im Spiel selbst legten die Gastgeberinnen dann auch los wie die Feuerwehr und zogen so sehr schnell auf 13:0 (14.) davon. AngefĂŒhrt von Charlize Tesch (12 Tore) und Greta Schade (8), die in der kommenden Saison in der B-Jugend des Vereins spielen werden und auch in der laufenden Spielzeit in der höheren Altersklasse bereits zum Einsatz kamen, zeigten alle MĂ€dchen in der Deckung eine gute Leistung und boten im Umkehrspiel zumeist schnellen und erfolgreichen Handball. Bereits nach den ersten 25 Spielminuten war die Partie entscheiden. Beim Stand von 21:3 wurden die Seiten gewechselt.

Auch wenn Ute Lemmel im zweiten Durchgang allen Spielerinnen lĂ€ngere Einsatzzeiten bot, am einseitigen Spielverlauf Ă€nderte dies nichts. Die Abwehr um die starke TorhĂŒterin Frieda Fink stand sicher, nach vorn wurden die Gelegenheiten weiterhin konsequent genutzt. Insbesondere die wieselflinke Mathilda Hammer (8) war in den zweiten 25 Minuten kaum zu bremsen, aber auch alle anderen Spielerinnen strahlten Torgefahr aus.

So freute sich das Team am Ende ĂŒber den deutlichen 44:10-Erfolg der den Gewinn des zweiten Bezirkspokals des Tages fĂŒr den Rostocker HC bedeutete.

Spielfilm:
13:0, 13:1, 15:1, 15:2, 21:2, 21:3 – 22:3, 22:4, 28:4, 28:5, 33:5, 33:6, 37:7, 42:10, 44:10

Siebenmeter:
RHC: 2/1, SVM: 2/1

Zeitstrafen:
RHC: 2 Minuten, SVM: 6 Minuten

So spielte der Rostocker HC:
Frieda Fink – Florentine Friedriszik, Lea KarstĂ€dt (5), Frieda Kleinvogel, Lina Grösch (4), Mathilda Hammer (8), Lina MĂŒller (1), Elisa Unger (2), Laura Stockel (3), Greta Schade (8), Tessa Bockhahn (1), Charlize Tesch (12/1)

Text: Olaf Meyer, RHC

Scroll to Top