BSC 95 Schwerin - Team 1

Führt die Landesliga an: die 1. Mannschaft des Badminton Sport Club 95 Schwerin. Foto: BSC95

Team 1 erkämpft sich zwei Siege in Neubrandenburg

Am 25.10.2020 waren die ersten beiden Mannschaften wieder unterwegs, um Siege für den BSC zu holen. Die 1. verschlug es nach Neubrandenburg während die 2. in Demmin kämpfte.

Mannschaft numero uno musste direkt gegen den punktgleichen Tabellenzweiten, den Greifswalder SV, ran. Fabian Bebernitz und Luca Wiechmann schafften es gegen die Vizelandesmeister im Doppel zu gewinnen. Punkt 2 und 3 besorgten Madeleine Hardt und Mette Rudolph im Damendoppel sowie Richard Edelmann und Lennard Hewelt im 2.Herrendoppel. Auch die Einzel verliefen zufriedenstellend. Madeleine und Lennard gewannen. Leider mussten Luca und Richard sich in ihren Einzeln geschlagen geben. Zu guter Letzt gewannen Mette und Fabian ihr Mixed, Endstand 6:2.

Auch gegen den Gastgeber Neubrandenburg ging es heiß her. In der gleichen Aufstellung gewannen wir die Herrendoppel und verloren das Damendoppel. Im Einzel konnten, wie vorher auch, Lennard und Madeleine überzeugen. In den Einzeln von Luca und Richard lief es dafür wieder schlechter, beide verloren knapp in 3 Sätzen. Mit 4:3 ging es ins Mixed, in dem Fabian und Mette triumphierten. Damit 5:3 und zwei Siege für die Schweriner. Damit sind wir erst einmal unangefochten an der Tabellenspitze. Doch auch bei der 2. Mannschaft ging es heiß her….

BSC 95 Schwerin - Team 2

Führt die Landesklasse an: die 2. Mannschaft des Badminton Sport Club 95 Schwerin. Foto: BSC95

Team 2 überzeugt in Demmin

Getrennt aus drei Richtungen angereist fand unsere Landesklassemannschaft am Sonntag in Demmin zusammen. Ganz getreu dem Motto: es kommt zusammen, was zusammen gehört. Diesmal noch verstärkt durch unseren Rüganer Neuzugang Finn Hellbach. In der neuen Beermann Arena – ja die Peenestädter Sporthalle nennt sich wirklich Arena – standen die Begegnungen gegen die Gastgeber und die zweite Vertretung des PSV Rostock an.

Wie erwartet fegte das Team um die beiden Trainer Patrick Dettmann und Robert Hendemann förmlich gegen die Gastgeber hinweg. Alle Spiele wurden in zwei Sätzen und größtenteils deutlich gewonnen. Lediglich das Demminer Damendoppel machte es unseren beiden Mädels Ly und Hanna schwer. Trotz der hohen Niederlage gaben sich unsere Gegner immer als faire Sportler. Vielen Dank dafür. Endstand: 8:0

Das aus Youngstern und Routiniers gemischte Team der Rostocker wartete als nächstes auf uns. Und von Anfang an war klar, dass hier ein härterer Brocken auf uns wartete. So hatte PSV II zuvor nur knapp mit 3:5 gegen PSV I verloren. Und auch bei uns fing es gleich spannend an. Während unsere Damen wie erwartet als Verlierer vom Platz gingen, siegten Frederik und Finn im 2. HD völlig souverän. Zur gleichen Zeit trafen Patrick und Robert Haker im 1. HD auf das hoch motivierte Vater-Sohn-Gespann Daniel und Bernd Kreikemeyer. Ein Spiel auf Augenhöhe entbrannte. Am Ende war wohl die Inkonstanz bei den Aufschlägen entscheidend. Der Punkt ging erneut an die Rostocker.

Die Herren mussten also in ihren Einzeln abliefern. Und das taten sie. Patrick, Frederik und Finn gaben sich keine Blöße und siegten deutlich. Hanna traf derweil auf Rostocks Neuzugang Viebke Hermann. Als krasse Außenseiterin hatte die 15-Jährige nichts zu verlieren. So kam sie Stück für Stück besser ins Spiel und luchste ihrer Kontrahentin immer wieder ein paar Punkte ab. Bis die Überraschung in Satz zwei kam. Auf ein grandiosen 24:24 arbeitete sie sich vor. Zwar gingen die beiden folgenden Ballwechsel an Viebke, aber die Begeisterung war in Schweriner Gesichtern zu sehen.
Das Mixed sollte also entscheiden über Sieg oder Unentschieden. In einem nervenaufreibenden Match gab es ein stetes hin und her, spannende Ballwechsel und auch strittige Entscheidungen inkl. hitziger Gemüter auf beiden Seiten. Letztendlich brillierten Robert Hendemann und Ly Nguyen. Entstand 5:3

Tabellenplatz eins gefestigt! So kann es weiter gehen. Am nächsten Spieltag wird es besonders spannend. Da treffen wir auf unsere direkten Tabellennachbarn Stralsund/Sassnitz und PSV Rostock II. Wir freuen uns.

re/pd