Die erste Mannschaft des BSC 95 Schwerin machte den offiziellen Anfang in der neuen Spielsaison 18/19 und fuhr zum ersten Spieltag der Landesliga nach Güstrow. Hier waren alle vier Mannschaften der Liga vertreten und kämpften um die ersten Punkte.

Madeleine Hardt sprang als Ersatzdame für Luise Mai ein und holte an der Seite von Samira Shiw Gobin gegen die SG Neubrandenburg/Bützow sogleich den ersten Punkt im Damendoppel. Die beiden Herrendoppel mit Fabian Bebernitz/Richard Edelmann und Robert Hendemann/Malte Zastrow konnten ebenfalls sicher gewonnen werden. Entgegen aller Gewohnheit trat Samira nicht im Einzel, sondern im Mixed an der Seite von Robert Hendemann an. Im ersten Satz konnten beide ganz knapp mit 23:21 gewinnen, stellten die Taktik im zweiten dann um und siegten sicher mit 21:10. An Samiras Stelle ging also Madeleine ins Dameneinzel. Mit der Unterstützung aller Teammitglieder überzeugte sie mit 21:15/21:9 und holte den nächsten Punkt für Schwerin. Fabian und Malte machten es im ersten und zweiten Herreneinzel jeweils spannend und besiegten ihre Gegner nur knapp. Richard gewann das dritte Herreneinzel deutlicher und komplettierte das 8:0 der ersten Begegnung des Tages. Trotz des deutlichen Ergebnisses muss betont werden, dass die SG Neubrandenburg/Bützow stets auf Augenhöhe spielte und hier und da auch ein Sieg für sie hätte rausspringen können.

Schwerins 2. Herrendoppel Hendemann/Zastrow (blau) setzten sich gut in Szene. Foto: BSC 95 Schwerin

Die zweite Begegnung, gegen die neue SG Güstrow/BSV Einheit Greifswald, versprach auch wie in den Jahren zuvor knappe Spiele. Das Damendoppel konnten Samira und Madeleine zwar mit taktisch klugen Punkten spicken, gegen die erfahrene Katja Michalowsky und ihre Partnerin Luise Kunzmann hatten die beiden jedoch nicht viel zu sagen. Für Madeleine war es ein wichtiges Spiel, um Techniken aus dem Training anzuwenden und Erfahrung auf dem Niveau zu sammeln. Fabi und Richard hatten ein schwieriges Spiel vor sich. In der Vergangenheit ging es sowohl gegen André Wiechmann als auch gegen Nick Kloß immer heiß her. Nun spielten sie zusammen und es wurde kein Punkt verschenkt. Nach viel Einsatz und höchster Konzentration konnten die Schweriner mit einem 23:21-Sieg im dritten Satz jubeln.

Das anschließende Doppel von Robert und Malte gegen Claudio Fiebig und Mathias Birkholz verlief im ersten Satz auf Augenhöhe, mit knappem Sieg für Schwerin. Das hohe Tempo der Gegner machte ihnen dann jedoch zu schaffen und brachte sie dazu, zu viele kleine Fehler zu machen. Ein Sieg war nicht möglich und so ging dieser Punkt an die Spielgemeinschaft. Anders als in der ersten Begegnung ging nun wieder Samira im Einzel an den Start. Sie sicherte in zwei Sätzen den nächsten Punkt. Dadurch stand im Mixed Madeleine an Roberts Seite und schnupperte auch hier in die Geschwindigkeit und taktischen Feinheiten des Mixed. Mit dem Schwung aus ihrem Sieg im ersten Herrendoppel gingen Fabi und Richard in ihre Einzel. Richard konnte gegen Claudio seinen Spielwitz finden und den nächsten Punkt einfahren. Zwischenstand 3:3. Fabian, in seiner Rolle als erster Herr, hatte sich gegen Nick viel vorgenommen. Auch wenn er sich das Leben oft selbst schwer machte, die wichtigen Punkte gingen an ihn und er siegte mit 21:15/21:16. Malte spielte das zweite Einzel gegen Mathias und überzeugte hier mit seiner Geduld, auf den richtigen Moment zu warten. Nach einem äußerst knappen Spiel gewann Malte den dritten Satz genauso knapp mit 21:19 und sicherte dem jungen Team den Gesamtsieg mit 5:3 und damit vorerst den ersten Platz in der Tabelle.

Für Schwerin spielten: Samira Shiw Gobin, Madeleine Hardt (der wir für ihren Einsatz und die Aushilfe danken!), Fabian Bebernitz, Malte Zastrow, Richard Edelmann und Robert Hendemann