Crivitz (Franz Wego/Hippothek). Am vergangenen Wochenende fand in Crivitz das 30. Reitturnier statt. Der Reitund Fahrverein feierte damit ein kleines Jubiläum. Das Turnier ist bei den Reitern seit Jahren sehr beliebt. Für einen Reiter war das Turnier besonders erfolgreich und so etwas wie Balsam auf der Seele. Christoph Maack aus Kirch-Mummendorf, ein begnadeter Erfolgsreiter und Ausbilder junger Pferde, gewann mit dem 9-jährigen Larcon-Wallach beide S-Springen. Unter den fünf Stechteilnehmern im Großen Preis des Hotels Schloss Wendorf war Christoph Maack der Schnellste unter den Dreien, die auch in der zweiten Runde fehlerfrei blieben.

Sieger des 30. Reitturnier in Crivitz. Foto: Franz Wego / Hippothek

Eine Sekunde langsamer war Jörg Möller aus Garlitz mit der 10-jährigen Stute Casablanca. Kati Lekander (Karow) wurde mit dem 9-jährigen Candit Dritte. Im Championat von Crivitz am Samstag konnte sich Christoph Maack gegen Philipp Makowei (Gadebusch) durchsetzen. Wiederum gab es drei fehlerfreie Ritte und Christoph Maack war mit Little Reinhard der deutlich Schnellste. Philipp Makowei, der gegenwärtig sehr erfolgreich reitet, wurde auf Queo II Zweiter, mit dem er 2020 den Großen Preis in Crivitz gewann.

Platz 3 ging an Rica Marlene Scholz (Schloss Wendorf) auf Casadimo.Auf dem 8-jährigen Schimmel hatte die 21-Jährige unmittelbar davor das Stilspringen Klasse M um die Qualifikation zum Partner Pferd Junior Cup mit Stilnote 8,8 gewonnen. Henrik Greve (Gadebusch) wurde mit Amira Zweiter. L-Siege gingen an Jessika Warncke (Gadebusch) auf Felix W, Annika Sambill (Westeregeln) auf Paganini Sc, Franziska Eisenberg (Passin) auf Viola und an Silvio Stövhase auf Dontess-B, der diesen Sieg für den Gastgeber Crivitz holte.

Die M-Dressur, sportlicher Höhepunkt im Dressurviereck, gewann Ann-Christin Mehl (Zingst) auf dem Reitpony Domino vor Marie Kirchner (Eldena) auf Fürstenfee. In der L-Dressur zuvor war das Ergebnis umgekehrt. Marie Kirchner siegte mit Fürstenfee vor Ann-Christin Mehl und Domino. Auch am Samstag gab es bereits eine L-Dressur in der die Richter Laura Martens (Ganschow) mit C’est fantastique als Siegerin an die Spitze stellten.

In der Kreismeisterschaft gab es folgende Ergebnisse

Leistungsklasse 1-3
1. Sven Göller (RFV Landgestüt Redefin); 2. Silvio Stövhase (RFV Crivitz); 3. Jörg Möller (RFV
Lübtheen-Garlitz.

Leistungsklasse 4
1. Marlene Weihs (SV Sukow); 2. Pia Schröder (RFV Wessin); 3. Christoph Papenfuß (RV Raben
Steinfeld.

Leistungsklasse 5
1. Caroline Schrapers (RFV Valluhn); 2. Joy Ann Grube (RFV Wessin); 3. Andrea Gag-Rönndahl
(RFV Wessin).

Leistungsklasse 6
1. Johanna Elisabeth Mahnel (RFV Lübtheen-Garlitz); 2. Isabella Schröter (RFV Eldena); 3. Anna
Eichmann (RFV Eldena).