In den Reihen der Piranhas gibt es mehrere positive Coronafälle. Das teilte der Rostocker Eishockey Club gestern abend in einer Pressemitteilung mit. Somit muss sich die Oberligamannschaft vorerst in Quarantäne begeben. Wie viele der Spieler betroffen sind, wurde nicht erwähnt. Laut Club-Vize Christian Trems stehe man in Bezug auf das weitere Vorgehen im engen Austausch mit dem Gesundheitsamt. Die Dauer der Quarantäne und damit die neuen Spieltermine sind zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Allerdings seien die kommenden Spiele ausgesetzt und würden später nachgeholt werden. Heute Abend wären die Rostocker in heimischer Halle auf die EXA Icefighters Leipzig getroffen. Am Freitag sollte das Auswärtsspiel gegen die Ligakonkurrenten aus Hamburg folgen.