Zufrieden und platt trafen sich die Helfer und Organisatoren der diesjährigen Cross-Landesmeisterschaften am frühen Samstagabend, um die Veranstaltung auszuwerten. Alle durften stolz und zufrieden sein, denn mit diesem Event hatten die Laager Clubsportler eine ganz neue Qualität als Maßstab aufgelegt. Es hat einfach alles gepasst und sogar das Wetter hat bis in den späten Nachmittag durchgehalten.

Immerhin hatten die Frauen und Männer fast 400 Ausdauersportlerinnen und Sportler auf die Wettkampfstrecke geschickt und damit in 33 Altersklassen die Meisterinnen und Meister im Crosslauf gesucht und gefunden. Die Wettkampfstrecke im Stadtwald der kleinen Recknitzstadt war dabei in einem hervorragenden Zustand und zusätzlich eingebaute Hindernisse lösen bei den Meisten Begeisterung und Respekt aus. In den Hauptläufen ging es für die schnellen Frauen über die Distanz von  4,8 km und bei den Männern über 7,2 Kilometer. Die schnellste Frau kam aus Rostock vom TC Fiko – Carolyn Tessa Roos (W20) siegte in 18:41 Minuten vor der erfahrenen Madlen Nehring vom HSV  aus Neubrandenburg (W45, 20:09) und Clara Kirchhoff vom TC Fiko (W20, 20:28). Bei den Männern holte sich Nikita Rode(M20)  vom PSV Wismar  in 24:29 den Crosslauf-Titel, gefolgt vom Rostocker Matthias Weippert (M45, 25:04) und Erik Schoob vom 1. LAV Rostock (M20, 25:07), der allerdings nicht in der Landesmeisterschaftswertung startete. Trotz des gewaltigen Engagements konnten für den Sportclub Laage Sandra Murr (W35) und die 18-jährige Joelina Raith Landesmeistertitel erkämpfen, und weitere Silber- und Bronzemedaillen lösten große Freude im Verein aus.

Das Foto zeigt Johann Kaufmann beim überwinden eines Hindernisses. Foto: Ralf Sawacki


Der Vizepräsident Leistungssport und  Leitende Landestrainer, Ralf Ploen, zeigte sich sehr zufrieden und bewertete die Meisterschaft sehr positiv. Ein echter Farbtupfer war die Abordnung vom Landesruderverband Mecklenburg-Vorpommern. Unter den Augen ihres Trainers, Axel Stelter, konnten die Kaderathleten durchaus überzeugen. Abschließend gilt den vielen fleißigen Händen, die zum Gelingen der Meisterschaft beigetragen haben ein besonderer Dank. Ein großer Dank gilt auch der Stadt Laage für die Unterstützung. Der Bürgermeister der Stadt, Holger Anders, begleitete die sportliche Aktion über viele Stunden und zollte den Aktiven und Organisatoren seinen Respekt.

ast