Ferienfreizeit in Laage, das heißt seit mehr als 10 Jahren: Spaß und Action, Leistung abrufen und eigene Stärken erkennen. Auch in diesen Winterferien konnten 40 Kinder und Jugendliche aus Stralsund, Rostock, Dummerstorf und dem Laager Umland dieses Angebot für sich nutzen und ihre Freizeit sinnvoll verbringen. Natürlich avancierten in kürzester Zeit die „Biathlonwettkämpfe“ in der Sporthalle und auch der tägliche Kampf um den Basketball-König zu den Favoriten. Aber für die 7 bis 17-jährigen wurden auch die Ball- und Staffelspiele sowie unzählige Steigerungsläufe zu Bewährungsproben und verlangten den Kindern und Jugendlichen alles ab. Immer wieder konnten die jungen Sportlerinnen und Sportler in den spielerischen Wettkämpfen ihre Grenzen ausloten, um über sich hinauszuwachsen. Es wurde gelaufen, gesprungen, die Geschicklichkeit geschult oder einfach nur herumgetollt.
Mit dieser Ferienfreizeit beteiligte sich die Laufgruppe des Sportclubs Laage zum 10. Mal an der bundesweiten Mitmach-Initiative, „Kinder stark machen“, der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA). Deren Ziel ist eine frühe Suchtvorbeugung. Durch die Stärkung des Selbstvertrauens und die Förderung ihrer Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit sollen Kinder und Jugendliche lernen, auch gegen Gruppendruck „Nein“ zu Suchtmitteln aller Art zu sagen. Letztendlich ging es den Organisatoren darum, dem Bewegungsmangel der Kinder entgegen zu treten und natürlich potentielle Talente zu sichten. Und dazu gehörte auch die Zeit zwischen den Spiel- und Sporteinheiten. Gemeinsam genossen die Kinder und Jugendlichen auch die von Greta Grobbecker und Maja Eichler vorbereiteten Pausen mit Obst, Tee und Wasser, großzügig bereitgestellt Freunden und Förderern des Clubs und das reichhaltige Mittagessen beim Laager Caterer Andreas Springer.
Abschließend gilt, neben der Stadt Laage, die die Sporthalle kostenlos zur Verfügung stellte, auch den engagierten Förderern des SC Laage ein besonderer Dank. Ohne deren großzügige Unterstützung wäre die Durchführung einer solch arbeitsaufwendigen Aktion nicht möglich. Denn neben einem guten Mittagessen und der hochwertigen Pausenversorgung gehörte auch eine würdige Auswertung und Verabschiedung am Ende der sportlichen Tage zur Veranstaltung. Alle Mädchen und Jungen konnten nach der sportlichen Aktion einen Erinnerungspokal und eine Urkunde mit nach Hause nehmen. Die 24. Ferienfreizeit der Laager Laufgruppe hatte mit den besagten 40 Kindern und Jugendlichen eine Bestätigung der Rekordbeteiligung des letzten Jahres zu vermelden. Das alles ist aber nur möglich, weil mit Uwe Michaelis, Anke Heise und André Stache drei erfahrene Übungsleiter ehrenamtlich ihre Freizeit oder auch ihren Erholungsurlaub zur Verfügung gestellt hatten und die Schülerinnen Greta Grobbecker und Maja Eichler die Veranstaltung nach Kräften unterstützten.

SC Laage

Das Foto zeigt die Teilnehmer der Winterferienfreizeit des SC Laage. Foto: André Stache